• RTN
  • TOP
  • WSBK Katar: Rea holt den Titel; Yamaha auf dem Podium!

WSBK Katar: Rea holt den Titel; Yamaha auf dem Podium!

02297_p13_ambience_full

Jonathan Rea reihte sich in Katar unter den wenigen Piloten ein, die ihren WM Titel verteidigen konnten und wurde somit zum zweiten mal in seiner Karriere Superbike Weltmeister!Schon der Start spielte in die Karten von Rea, der einen brillianten Start hinlegte und als Zweiter aus der ersten Runde wiederkam. Sein Teamkollege und direkter WM Gegner Tom Sykes hingegen startete zwar auch gut, lag aber hinter Rea auf Platz 4. Wie in den Rennen zuvor entzauberte Chaz Davies die Kawasaki Piloten und führte von Beginn weg das Rennen an.

50465_r13_action_full

Davies und Rea setzten sich langsam aber sicher vom Feld ab, während Tom Sykes Mühe hatte, das Tempo mitzugehen. Stattdessen lag vor ihm der Amerikaner Nicky Hayden auf Rang 3 und von hinten drückte der Franzose Sylvain Guintoli, welcher in Runde 3 schon an Sykes vorbeifuhr. Lange Zeit auf Platz 4 liegend ging der Yamaha Fahrer in Runde 8 auch an Hayden vorbei und nahm somit Kurs auf das erste Podium für Yamaha in dieser Saison!

Vorne hielt sich Rea wacker hinter Davies, allerdings musste der Kawasaki Pilot im letzten Renndrittel den Waliser ziehen lassen und fuhr mit Platz 2 sicher zu seinem zweiten WM Titel in seiner Karriere! Chaz Davies hingegen ist der Mann der zweiten Saisonhälfte und gewann seit dem Lausitzring 6 der gefahrenen 7. Rennen.

50063_r13_action_full

Ebenfalls Grund zum Jubeln gab es bei Pata Yamaha, denn hier erreichte man mit der neuen R1 und dem Fahrer Sylvain Guintoli nun endlich das heiß ersehnte erste WM Podium in der Superbike WM! Guintolis Teamkollege Alex Lowes wurde 7. Nicky Hayden auf der Honda musste sich in der letzten Runde noch Tom Sykes auf der Geraden geschlagen geben und landete auf Rang 5. Sein Teamkollege vd Mark wurde Neunter und hat nur noch 23 Punkte Vorsprung in der WM vor Hayden.

50240_r13_action_full

Bei BMW erlebte man ein Rennen zum Vergessen. Jordi Torres kämpfte zwar lange Zeit um Platz 6 mit, wurde am Schluss aber nur Neunter, während Markus Reiterberger anfangs um Punkte kämpfte, aber im Laufe des Rennens immer langsamer wurde und zu guter Letzt an die Box fuhr.

Dominic Schmitter konnte zumindest Sebestyen und Vizziello hinter sich lassen und fuhr auf Platz 19. Direkt hinter dem MV Agusta Werkspilot Leon Camier, der auf Platz 11 liegend zu Sturz kam und somit zurückfiel.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren