• RTN
  • TOP
  • WSBK Katar: Davies siegt erneut; Rea erweist sich als Teamplayer

WSBK Katar: Davies siegt erneut; Rea erweist sich als Teamplayer

05285_p13_ambience_full

Auch beim allerletzten Rennen in der dieser Saison war Chaz Davies auf seiner Aruba.it Ducati wieder nicht zu schlagen und machte den Doppelsieg in Katar perfekt!Das Rennen musste nach einem Motorendefekt an El Sulaitis Pedercini Kawasaki neu gestartet werden, da dabei Öl auf die Strecke ausgelaufen war. Den Neustart gewann aber sofort der Ducati Pilot Davies und kam als Führender aus der ersten Runde wieder. Gefolgt von Sykes, Haslam, Forés, Rea und Guintoli in den Top 6.

Der Weltmeister Rea lag in der Anfangsphase deshalb weiter hinten, weil er sich im ersten Lauf Ende Start/Ziel im Kampf mit Davies verbremste und bis auf Rang 13 zurückfiel. Beim Neustart musste er darum die 9. Position einnehmen.

52448_r13_action_full

Hielt Sykes am Anfang noch kurz mit Davies mit, so musste er den Ducati Piloten danach aber ziehen lassen und sein Hauptaugenmerk nach hinten werfen. Hier näherte sich nämlich Jonathan Rea in großen Schritten und ging viel Risiko bei seiner Aufholjagd ein, weshalb er mehrere Rutscher hatte. In Runde 5 ging Rea schließlich an Sykes vorbei und machte Jagd auf Davies. Besonders heikel dabei, für Sykes ging es noch um WM Rang 2 und Rea spielte das „Zünglein an der Waage“. Der Kawasaki Pilot musste entweder Davies überholen und gewinnen oder Sykes auf Platz 2 vorbeilassen.

In der letzten Runde erst sah Rea keine Siegchancen mehr und erwies sich dann als großer Teamplayer, trotzdessen Sykes und Rea nicht die besten Freunde sein dürften. Rea ließ sich nämlich zurückfallen und in der letzten Kurve schließlich ging Sykes vorbei auf Platz 2 und sicherte sich den Vize WM Titel!

10736_r13_action_full

Hinter den Dreien fuhr der Yamaha Pilot Sylvain Guintoli wieder ein starkes Rennen und erreichte Platz 4, vor dem starken Pedercini Piloten Leon Haslam. Jordi Torres brachte die beste BMW auf Rang 6 und verwies dabei den Honda Piloten Nicky Hayden auf Platz 7. Hayden kam der Abbruch sehr gelegen, denn der Amerikaner musste beim Start aus der Boxengasse und 5sec hinter dem Feld starten, da sein Team einen 8. Motor in der Saison genutzt hatte.

11150_r13_action_full

Leon Camier fuhr mit seiner MV Agusta in die Punkte auf Platz 13, während Markus Reiterberger ebenfalls punktete und Platz 15 einnahm. Dominic Schmitter kämpfte am Ende noch mit seinem Teamkollegen Vizziello um Platz 17, zog dabei aber knapp den kürzeren und wurde 18.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der abschließende WM Stand.

Text: Sebastian Lack

Foto: Worldsbk.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren