• RTN
  • Allgemein
  • WSBK Jerez Test: Reiti mit starker Performance beim Debüt auf der Superbike BMW

WSBK Jerez Test: Reiti mit starker Performance beim Debüt auf der Superbike BMW

Mehrere Superbike und Supersport Teams testeten in der letztenWoche im spanischen Jerez, bevor es für viele in die Winterpause ging. Dabei kam es bei den Rundenzeiten zu den ersten Standortbestimmungen der Teams, wovon wir euch natürlich noch berichten möchten.
Das Althea BMW Team machte am Anfang der letzter Woche den Anfang und ging erstmals mit den Piloten Torres und Reiterberger auf die Strecke.

Bei sonnigen aber kühlen Temperaturen arbeitete man an verschiedenen Set Up Lösungen für die neue BMW S1000RR. Beide Fahrer nutzten dabei unterschiedliche Konfigurationen, um für die Zukunft eine gute Basis für ihr Motorrad zu finden.
Torres und Reiterberger waren in der Lage eine starke Performance abzuliefern, obwohl bei diesem Test die Rundenzeiten nicht im Vordergrund standen. Mit den Zeiten von Reiterberger (1:40,531) und Torres (1:41,002) kam man dicht an den Streckenrekord von Tom Sykes (1:40,292) heran und zeigt, dass man in die richtige Richtung arbeitet.
Raffaele de Rosa kam mit seiner Superstock BMW auf eine Zeit von 1:43,040 und fuhr in den zwei Tagen nicht weniger wie 100 Runden.
Der nächste Test des Althea BMW Teams wird am 14. Dezember in Vallelunga stattfinden und sich über einen Tag erstrecken.
Markus Reiterberger:
Ich bin zufrieden mit dem, wie unser erster Test gelaufen ist. Ich habe mich gut gefühlt in meinem neuen Team und mit dem Motorrad. Am zweiten Tag war ich sehr schnell und wir haben uns in allen Bereichen verbessern können. Ich hoffe mich beim nächsten Test in Vallelunga weiter steigern zu können und kann es kaum erwarten wieder auf die Piste zu gehen.

Jordi Torres:
Im großen und ganzen ist es gut gelaufen, denn wir haben großartige Arbeit geleistet. Wir haben daran gearbeitet, Lösungen für die Probleme zu finden, die direkt am Anfang des Tests aufgetreten sind. Es ist noch viel zu tun um an die Spitze zu kommen und ich muss noch lernen, wie ich das Motorrad richtig fahre, da es im Vergleich zur Aprilia völlig unterschiedlich ist.

Raffaele de Rosa:
Ich bin erfreut über die zwei Testtage hier. Ich hatte ein gutes Gefühl für das Motorrad, obwohl ich seit dem Saisonabschluss in Magny-Cours nicht mehr gefahren bin. Das Bike auf dem jetzigen Level ist gut. Die Zeiten die ich bei der Rennsimulation fahren konnte, waren sehr gut. Es ist zwar noch zu früh für Vorhersagen, aber ich bin sehr optimistisch!
               Althea BMW Racing 
  Fotos: Althea BMW Racing
  Worldsbk.com

RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren