WSBK Jerez Test: Camier nach starkem Test zufrieden

Leon Camier machte beim ersten Superbike-WM-Test 2018 einen gute Figur. Der ehemalige MV-Agusta-Fahrer fuhr am Ende eine Zeit von 1:39,608 und verlor auf den Schnellsten Tom Sykes damit 0,719 Sekunden.

Das Programm des Briten sowie seines Teamkollegen Jake Gagne war straff. Das Red Bull Honda-Team brachte viele Neuerungen an die Strecke von Jerez. Darunter waren nicht nur neue Chassis-Elemente für die CBR1000RR Fireblade SP2 sondern auch eine neue Auspuffanlage von Akrapovic sowie einige Elektronik-Elemente. Alles in allem zeigte sich Camier nach dem Test positiv gestimmt: 

“Ich bin sehr zufrieden mit dem Test, wir haben gute Fortschritte gemacht und ich lerne immer mehr. Es gibt noch eine Menge, an der ich gerne beim nächsten Test in Portimão arbeiten würde und ich denke, wenn ich dieses Motorrad auf verschiedenen Strecken fahre, kann ich noch mehr aus unserem Paket herausholen. Ich freue mich darauf, in den kommenden Tests mehr Longruns zu fahren, da dies mir helfen wird zu verstehen, wie sich das Motorrad über die Renndistanz verhalten wird. Insgesamt aber habe ich in den letzten zwei Tagen viel gelernt, ich fühle mich gut und ich fühle mich auf der Fireblade viel wohler und jetzt müssen wir nur die gute Arbeit bei den kommenden Tests fortsetzen.”

 

Text: Dominik Lack

Foto: Red Bull Honda

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren