• RTN
  • TOP
  • WSBK Jerez: Sturz vom Weltmeister; Guintoli in den Top Ten

WSBK Jerez: Sturz vom Weltmeister; Guintoli in den Top Ten

Am heutigen ersten Trainingstag in Jerez hatte am Ende trotz seines Sturzes in FP2 der frisch gebackene Weltmeister Jonathan Rea die Nase vorn! Er führte die Tabelle mit einer Zeit von 1:40,291 vor seinem Teamkollegen Tom Sykes an.

 

 

 

 

Hinter den beiden Kawasaki Piloten folgte der Yamaha Fahrer Michael vd Mark auf Rang 3. Vd Mark setzte somit seinen Aufwärtstrend der letzten Rennen fort, bei denen er in Magny Cours und Portimao jeweils im zweiten Rennen auf dem Podium stand. Sein Teamkollege Alex Lowes zeigte sich ebenfalls stark und lag nur 0,001 sec hinter dem Niederländer auf Platz 4.

Auf Platz 5 landete mit Marco Melandri der erste Ducati Pilot, der allerdings am Ende von FP2 mit einem technischen Defekt ausfiel, ebenso wie sein Markenkollege Xavi Forés. Forés seine Zeit von 1:41,620 reichte daraufhin auch nur zu Platz 15, weshalb er morgen zuerst in der Superpole 1 antreten muss. Der zweite Ducati Werkspilot Chaz Davies stürzte im zweiten freien Training und lag am Ende mit seiner Zeit vom Vormittag auf Platz 10. Somit ist er der letzte Fahrer, welcher morgen direkt in die SP2 einzieht.

Leon Camier auf seiner MV Agusta wiederum hatte kein Glück und muss mit Rang 11 morgen noch in der Superpole 1 antreten. Sein zukünftiges Team Red Bull Honda kam mit seinen Ersatzfahrern Davide Giugliano und Takumi Takahashi massiv unter die Räder. Der Italiener fuhr auf Platz 17, während der Japaner mit einem technischen Problem im FP2 nur 20. wurde.

Mit Sylvain Guintoli konnte aber auch ein Ersatzfahrer überraschen! Der Franzose tritt für den verletzten Schweizer Randy Krummenacher im Puccetti Racing Team an und stellte die Kawasaki am Ende auf Platz 9, womit er sich auf Anhieb für die SP2 qualifizierte!

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren