• RTN
  • Allgemein
  • WSBK Imola Superpole: Giugliano stürmt beim Heimrennen zur Pole!

WSBK Imola Superpole: Giugliano stürmt beim Heimrennen zur Pole!

 

Superpole 1:
Die Pata Honda Piloten begannen die Session stark.
Der Holländer vd Mark ging in Führung und sein Teamkollege Guintoli belegte Rang 3. Dazwischen quetschen konnte sich nur der Ducati Pilot Michel Fabrizio.
Nachdem sich alle erstmal platziert hatten, kamen die Piloten an die Box um noch mal neue Reifen aufzuziehen und den letzten Feinschliff an den Motorrädern vor zu nehmen.
Leon Camier mit seiner MV Agusta war der erste, der den Reifen richtig umsetzen konnte und ging 2 min vor Schluss in Führung vor Michael vd Mark.
1 min vor Schluss legten die Ducatis nach und Baiocco fuhr vor auf Platz 2!
Als die schwarz/weiß karierte Flagge bereits draußen war, befanden sich u.a. vd Mark und Camier auf einer schnellen Runde.
Und es war der Holländer der es noch schaffte mit einer Zeit von 1:47,778 auf Position 1 zu fahren. Er wirkte direkt danach aber nicht ganz zufrieden in der Box und sprach von Schwierigkeiten mit dem Vorderreifen in Turn 6, mit einer gestikulierenden Handbewegung, welche vermuten lässt, dass ihm dort die Front zu leicht wurde.
Leon Camier durfte sich ebenfalls freuen und die Superpole 2 bestreiten, denn er kam hinter vd Mark auf Rang 2.
 

Superpole 2:
Davide Guigliano war es, der sofort einmal die Pace mit einer Zeit von 1:47,310 vorgab.
Leon Haslam folgte ihm mit seiner Aprilia auf Rang 2, rutschte aber bei noch 10 min auf der Uhr über das Vorderrad weg. Der Aprilia Pilot konnte weiter fahren und legte erstmal einen Boxenstopp ein.
Jonathan Rea war bei seiner Runde bis zum 3 Sektor noch auf Bestzeit Kurs, verlor aber danach und kam auf Rang 2.
Gut 7 min vor Schluss fuhren alle Piloten an die Box. Davide Guigliano nutzte die Zeit und saß in der Box mit geschlossenen Augen, um noch mal tief in sich zu gehen und sich für die finale Runde zu konzentrieren!
Die Ducati Piloten Chaz Davies und Leondro Mercado gingen als erste wieder raus.
Davies hatte in Sektor 3 bereits 7 Zehntel Vorsprung und kam bei Start/Ziel auf eine Zeit von 1:46,672, welche vorübergehend zu Position 1 reichte.
Unter den Augen der mit angereisten Ducati Führung inform von Ciabatti, dal Illgna, und Domenicali ging Davide Guigliano gut 1 min vor Schluss auf seine letzte Runde.
Mit einem Rutscher in der Schikane fuhr er im Wheelie über den Zielstrich und konnte sich mit fast 0,3sec Vorsprung an Davies vorbeiquetschen.
Die Kawasaki Piloten Sykes und Rea probierten es in den Schlusssekunden noch mal mit einem Angriff auf die Pole, allerdings vergeblich. 
Somit steht bei den morgigen Rennen der Ducati Pilot Davide Guigliano ganz vorne in der Startaufstellung. Daneben werden die Fahrer Tom Sykes auf Platz 2 und Jonathan Rea auf Rang 3 Platz nehmen.
Gerade Jonathan Rea wirkte im Parc Ferme aber nicht sehr zufrieden und schüttelte direkt nach seiner letzen Runde den Kopf, als ob irgendwas nicht stimmt.
Camier und vd Mark, die aus der Superpole 1 kamen, konnten in dem Training nicht alzu viel ausrichten und belegten die Ränge 12 und 9.
Aus deutscher Sicht kam die beste BMW mit Ayrton Badovini auf den guten 8. Rang.

HIER die Ergebnisse von der Superpole 2 und HIER die Gesamtergebnisse und Startaufstellung.


        Fotos: Mario Böttger       
            WorldSBK.com   
                           



RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren