• RTN
  • TOP
  • WSBK Imola: Rea auf der Pole; Drama bei Ducati

WSBK Imola: Rea auf der Pole; Drama bei Ducati

Jonathan Rea schnappte seinem Teamkollegen Tom Sykes in letzter Sekunde die Pole vor der Nase weg und fuhr mit einer Zeit von 1:45,797 die 16. Pole in seiner Karriere ein!

 

 

Zu Beginn der Superpole 2 fuhr Tom Sykes die Bestzeit, welche ihm aber schnell wieder aberkannt wurde, da er in Kurve 22 die Strecke unerlaubter Weise verließ. Also setzte sich hier schon sein Teamkollege Rea vorerst an die Spitze der Zeitentabelle, gefolgt von Chaz Davies. Dann kurz bevor alle zum Boxenstopp hineinkamen das Drama! Chaz Davies, der als heißer Anwärter auf die Pole galt, stürzt in der letzten Schikane vor Start/Ziel über das Vorderrad. Da es in der Superbike WM keine Ersatzmotorräder gibt, war ein Sprint zur Box ala Marc Marquez nicht möglich, sondern es musste das Motorrad mit! Davies schaffte es noch rechtzeitig mit seinem Motorrad an die Box, sodass er noch mal auf Zeitenjagd gehen konnte. Nach dem Reifenwechsel schließlich war es aber erstmal Marco Melandri der die Tifosi aufjubeln ließ. Der Ducati Pilot fuhr zu Platz 1, nachdem er im ersten Versuch in Kurve 15 hinaus gefahren war.

Die Führung hielt aber nicht lange an und es war abermals Tom Sykes der sich an die Spitze setzte und bis kurz vor Schluss wie der sichere Sieger aussah. Dann aber schlug Reas Stunde und der Nordire fuhr mit einer absoluten Bestzeit von 1:45,797 zur Pole in Imola! Es folgten ihm auf den Plätzen 2 und 3 die Fahrer Sykes und Davies, der noch mal seine Zeit verbessern konnte nach seinem Sturz. Die aus der Superpole 1 qualifierten Laverty und Lowes belegten die Ränge 6 und 10.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren