WSBK Imola: Jacobsen “seltsamer Sturz”

Für Patrick Jacobsen und das TripleM Honda Team hätte der erste Trainingstag besser laufen können. Der Amerikaner fuhr eine Zeit von 1:49,478 und belegte am Ende nur Platz 19.

Patrick Jacobsen

“Zuerst mal lief unser Test in Brünn, den wir nach Assen eingelegt hatten, relativ gut und wir konnten viele Dinge ausprobieren. Allerdings lief unser erster Trainingstag nicht besonders gut und ich musste im dritten freien Training noch zu Boden gehen. Es war ein seltsamer Crash, denn ich war auf einer Out-Lap und ich bin mir nicht sicher, wie dieser Sturz zustande kam. Ich verlor das Vorderrad in einer der Schikanen, aber das müssen wir noch mal genauer analysieren und das Problem beheben. Speziell an der Front des Bikes müssen wir definitv noch arbeiten, außerdem stimmt das gesamte Gefühl fürs Bike noch nicht. Für Samstag und Sonntag ist weiterhin das Ziel in die Top Ten zu fahren!”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Philippe Damiens

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren