WSBK-Imola: Hätten Sie es gewusst?

An diesem Wochenende gastiert die Superbike-WM in Imola. Hier einige Fakten vor dem Rennwochenende:

  • Mit Tom Sykes´ Sieg beim zweiten Rennen in Assen endete für den Briten eine Durststrecke von 6 Rennen ohne Podiumsplatzierung. Solange hatte er zuletzt 2012 nicht auf dem Podest gestanden
  • Der Sieg in Assen war gleichzeitig Sykes´ 101.Podium für Kawasaki. Er brach damit den bestehenden Rekord in Podiumsplätzen für ein und denselben Hersteller. Vorher hielt diesen Rekord Carl Fogarty, der im April 2000 zum 100. Mal für Ducati auf´s Treppchen stieg.
  • Der zweite Lauf in Assen war das 150. Mal (in Folge), dass eine Kawasaki bei den Superbikes in den Punkten landet. Den Rekord (344 Punkteplatzierungen in Folge) hält auch hier Ducati (1991-2005)
  • In Imola gab es bisher viele Doppelsiege: An 10 von 14 gefahrenen Rennwochenenden auf dem italienischen Kurs gewann ein Fahrer beide Rennen. In den letzten acht Malen waren es Carlos Checa (2010-2012), Tom Sykes (2013), Jonathan Rea (2014-2015) und Chaz Davies (2016-2017)
  • Führt Jonathan Rea am Wochenende mehr als sechs Rennrunden lang, ist er der erste Fahrer, der in Imola mehr als 100 Runden an der Spitze lag. Dies hätte er schon letztes Jahr schaffen können, doch dort war die Führung nicht in Reichweite.
  • Als Chaz Davies letztes Jahr den zweiten Lauf gewann, war dies das erste Mal seit 14 dort gefahrenen Rennen, dass der Sieger nicht aus Reihe eins gestartet war. Davies gewann von Position neun aus. 
  • Zwölf unterschiedliche Fahrer standen bisher in Imola auf der Pole Position. Nur zwei von ihnen konnten mehr als eine Pole holen: Tom Sykes (3x) und Chaz Davies (2x).
  • Jonathan Rea und Tom Sykes sind die einzigen Fahrer, die in Imola 10 Mal auf dem Podest standen. Der nächst erfolgreichste Fahrer ist Noriyuki Haga mit 7 Podien.
  • Die letzten 10 Rennen in Imola wurden von Briten gewonnen. Drei Rennen in Folge gingen in der Vergangenheit an Carlos Checa (2011, 2012)
  • Fünf Mal wurde hier bisher die Pole mit weniger als einer Zehntelsekunde entschieden. Zum letzten Mal letztes Jahr, als Tom Sykes und Chaz Davies 0,036 trennten. 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Worldsbk.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren