• RTN
  • Allgemein
  • WSBK: Gelato und Tifosi: Tom Sykes stellt den Misano-Kurs vor

WSBK: Gelato und Tifosi: Tom Sykes stellt den Misano-Kurs vor


Tom Sykes konnte nach seinem Doppel-Sieg in Donington Park in Portimao nicht bis zum Schluss das Renntempo von Teamkollege Jonathan Rea mitgehen. Im ersten Lauf wurde der Kawasaki-Pilot Zweiter im zweiten landete er mit technischen Problemen auf Rang 8. An diesem Wochenende geht es für die WSBK-Fahrer nach Misano.



Für Racetrack-News erklärte Tom Sykes den Misano World Circuit Marco Simoncelli:

„Misano ist eine ziemlich langsame Strecke. Die ersten zwei Sektoren fährt man mit sehr wenig Geschwindigkeit. Dort gibt es viele Richtungswechsel. Dann geht es nach einer kurzen Geraden in den dritten Sektor auf die andere Seite der Strecke. Dorthin kommt man über eine sehr langsame Hairpin, die sehr scharf angelegt ist. Anschließend gibt es einige Kurven, die man im vierten oder fünften Gang fährt. Manchmal kommst Du sogar hoch in den sechsten, das kommt auf die Gearbox an. An diesen Stellen ist man natürlich auch mal sehr schnell.

Aber danach kommt man eben wieder zu sehr langsamen Kurven, die dann die Runde beenden. Alles in allem ist es eine Strecke, die man recht schnell lernen kann. Man kann dort schnell auf Rundenzeiten kommen. Aber die Schwierigkeit besteht darin, das allerletzte Zehntel zu finden, um vorn zu sein. In Misano ist die Motorleistung nicht essentiell. Deshalb können wir dort auch sehr enge Rennen erwarten.“

Aber es ist nicht nur das Streckenlayout, dass das Misano-Wochenende zu einem ganz besonderen werden lässt:

„Die italienischen Fans sind großartig, genau wie die Atmosphäre um und auf dem Circuit. Ich bin gerne dort und freue mich ehrlich gesagt sehr auf das Wochenende. Alle dort sind so leidenschaftlich. Ich hoffe wir können ihnen auch einiges bieten.“


         
Interview und Fotos: Dominik Lack

RTN wird unterstützt von:

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren