• RTN
  • Allgemein
  • WSBK Donington Superpole: “Mr Donington” Sykes startet von der Pole!

WSBK Donington Superpole: “Mr Donington” Sykes startet von der Pole!


Superpole 1:
Jordi Torres konnte zuerst eine Bestzeit in dieser Session setzen. Mit 1:28:748 übernahm er die Führung vor dem Franzosen Sylvain Guintoli auf der Pata Honda.
Ramos, Terol, Mercado, Salom, de Puniet, Canepa, Ponsson und Barragan folgten nach gut 10 min auf den übrigen Plätzen.
Zu der Zeit fuhre alle Fahrer noch an die Box, um sich auf die finale Runde vorzubereiten.
Torres gelang zuerst wieder ein roter erster Sektor, musste seine Runde aber abbrechen und guckte verdutzt an seiner Aprilia runter. 
Der Aprilia Pilot konnte weiter fahren und wurde in der Zeit aber schon von David Salom (Kawasaki) an der Spitze abgelöst!
Guintoli wollte eine Minute vor Schluss auch noch ein Wörtchen mitreden und setzte seine Honda vorerst an die Spitze. Torres konnte sich nicht mehr verbessern und fuhr an die Box.
Mit einer Zeit von 1:28,552 ließ es Guintoli zum wiederholten male noch mal richtig rauchen und verbesserte seine eigene Bestzeit!
David Salom konnte keiner mehr überholen und somit durfte der Spanier ebenfalls in die Superpole 2 einziehen.

HIER die Zeiten der Superpole 2.

Superpole 2:
Es standen den Fahrern wie immer 15 Minuten zur Verfügung, um die Superpole an sich zu reißen.
Jonathan Rea ging dabei als erster auf eine gezeitete Runde.
Alex Lowes setzte sich zu Beginn etwas überraschend an die Spitze und zeigte mit 1:27,670 eine gute Rundenzeit auf seiner Suzuki. Hinter ihm lagen Sykes, Davies, Guigliano, Haslam, Rea, Camier, Badovini, Guintoli, vd Mark, Baiocco und Salom.
Bei noch 9 min auf der Uhr fuhren die Piloten an die Box, um sich noch einmal frische Reifen abzuholen.
Gut 3 min vor Schluss konnte der an Rippenprellungen leidende Haslam mit seiner Aprilia die Führung übernehmen.
Danach hatte Guigliano (Ducati) im 3 Sektor schon fast 3 Zehntel Vorsprung und übernahm am Zielstrich die Spitze!
“Mr Donington” Tom Sykes haute rund 1 min vor Schluss mit 1:27,071 dann noch mal richtig einen raus und konnte seinen Teamkollegem Rea auf den zweiten Plätz verdrängen, welcher sich langsam still und heimlich nach vorne gearbeitet hatte.
Sykes Zeit konnte keiner mehr schlagen und somit bekommen Sykes, Rea und Guigliano die Trophäen für die Superpole von keinem geringeren als Neil Hodgson überreicht!
Tom Sykes stellte mit seiner Zeit zudem einen neuen Streckenrekord auf und fuhr seine 26 Pole der Karriere ein!

HIER die Gesamtergebnisse.
Text: Sebastian Lack

      Fotos: Worldsbk.com          
        


RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren