WSBK Donington: Haslam „gemischtes Team“

Neben Jake Dixon wird auch der ehemalige Superbike Vizeweltmeister Leon Haslam in Donington Park mit einer Wildcard antreten. Der Brite fährt im Puccetti Team eine Kawasaki neben Randy Krummenacher und kennt Donington u.a. aus der britischen Superbike Meisterschaft wie seine eigene Westentasche. Wir haben ihn zu seinem Wildcardeinsatz befragt.

Leon, dein erster Wildcardeinsatz in diesem Jahr in der Superbike WM. Konntest du das Motorrad vorher testen?

Ja, ich hatte die Möglichkeit das Motorrad 1 1/2 Tage bei einem Test in Portimao im Januar.

Was sind die Unterschiede zu deinem aktuellen Motorrad in der britischen Superbike Meisterschaft?

Der größte Unterschied liegt bei der Elektronik. In der BSB fahren wir ohne Launch Control, Anti Wheelie Control oder ähnlichem. Dadurch muss ich das Motorrad hier in der Superbike WM anders fahren und auch mit anderen Setup´s arbeiten.

Kommt dir die zusätzliche Elektronik entgegen oder eher nicht?

Wenn die Elektronik funktioniert ist es einfacher und schöner damit zu fahren. Arbeitet sie nicht, ist der schwieriger. Das habe ich gemerkt als ich noch WM gefahren bin, dann war es schwieriger ein gutes Setup zu erarbeiten.

Hast du für dieses Wochenende Teammitglieder aus deinem JG Speedfit Kawasaki Team mitgenommen?

Ja, 2 sind aus meinem BSB Team, einer von Kawasaki und der Rest ist aus der Puccetti Truppe.

Gibt es Pläne für weitere Wildcardeinsätze?

Wir gehen es Schritt für Schritt an. Jetzt sind wir erstmal hier und danach besteht vielleicht noch die Möglichkeit in Jerez und Katar anzutreten.

Was sind deine Pläne für dieses Wochenende?

Wir wollen das Motorrad in Kombination mit den Reifen verstehen und geben dabei 100 Prozent. Wir wollen den Abstand zu den Werksteams verringern.

Du grinst dabei aber schon etwas!?

Ich bin ein Rennfahrer und will gewinnen! Im Moment bin ich sehr zuversichtlich, aber ich werde dir Freitag mehr berichten können.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren