WSBK Donington: Hätten Sie es gewusst?

Dieses Wochenende geht die Superbike-WM in die nächste Runde. Gefahren wird in Donington Park, einer der traditionsreichsten Rennstrecken im Kalender. Einige Zahlen und Fakten zum Heimrennen der britischen Stars gibt es jetzt schon:

  • Mit dem Gewinn beider Läufe in Imola, ist Jonathan Rea in der Liste der Doppelsieger nun auf Platz eins mit 17 Erfolgen. Dahinter folgen Carl Fogarty und Troy Bayliss mit 16.
  • Michael Ruben Rinaldi war in Imola der fünfjüngste Fahrer, der ein Rennen anführen konnte (22 Jahre, 4 Monate und 22 Tage). Den Rekord hält Loris Baz, der in Silverstone 2012 mit 19 Jahren, 6 Monaten und 4 Tagen das Rennen anführte – und gewann.
  • 18 Rennen wurden in Donington bisher von Briten gewonnen. Darunter auch die letzten elf, angefangen bei Rea 2012 und einer Siegessträhne von Tom Sykes. Rea konnte außerdem das zweite Rennen letztes Jahr gewinnen. Der letzte Nicht-Brite, der siegen konnte, war Marco Melandri 2012.
  • An den letzten drei Rennwochenenden von Donington gab es 17 britische Podiumskandidaten und nur einen Fahrer anderer Nation auf dem Treppchen. Gemeint ist Davide Giugliano, der 2016 Dritter wurde.
  • Donington Park ist für Tom Sykes die erfolgreichste Strecke im Kalender: neun Mal gewann er hier. In der Vergangenheit konnten nur zwei Fahrer 10 oder mehr Siege auf einer Strecke holen: Carl Fogarty und Jonathan Rea in Assen.
  • Auch was die Podien angeht war Sykes sehr erfolgreich: In den letzten zwölf Rennen in Donington fuhr er auf´s Podest. Auch hier war Fogarty besser: 15 Mal schaffte er es in Assen in Folge unter die Top 3.
  • Den Rekord für die meisten Podestplatzierungen in Donington teilen sich Sykes und Troy Corser (13x)
  • Donington war in den letzten Jahren prädestiniert für große Abstände: in den letzten 18 Rennen hier gab es nur zwei Rennen, in denen die Top 2 innerhalb einer Sekunde ins Ziel kamen (2x 2012)
  • In Donington holte Carl Fogarty 1992 seinen ersten Sieg. Der Engländer war bis zum Rennwochenende in Imola vor zwei Wochen Rekordhalter für die meisten WSBK-Siege. Jetzt ist es Rea mit 59 Siegen.
  • vor 30 Jahren war Donington der Schauplatz des ersten WSBK-Rennwochenendes überhaupt. 1988 gewannen Davide Tardozzi (Bimota) und Marco Lucchinelli (Ducati).

 

Text: Dominik Lack, WorldSBK

Foto: Worldsbk.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren