WSBK Donington: Bradl „0,0 Beschleunigung“

Für den Red Bull Honda Piloten Stefan Bradl war das erste Rennen zum Vergessen. Der Bayer lag zur besten Zeit im Rennen auf Position 14 und musste nach 16 Runden an die Box fahren.

Stefan Bradl

„Das ganze Wochenende ist bisher sehr sehr schwierig. Wir haben immer noch keine richtige Verbindung zu der Traktionskontrolle. Da spielt alles verrückt. Im Rennen hatten wir ein Problem, welches immer schlimmer wurde! Meines Erachtens wurde es sogar schon gefährlich, denn ich fühlte mich überhaupt nicht mehr gut. Ich bekam einen riesen Rutscher in Turn 1 und irgendwas hat sich danach komisch angehört. Daraufhin hatte ich aus der Kurve heraus in Schräglage am Gas 0,0 Beschleunigung mehr und war ohne Drive aus der Kurve. Somit musste ich an die Box fahren und aufgeben. Jetzt müssen wir den Fehler von heute ausfindig machen und morgen schauen, dass wir das Motorrad in den Griff bekommen.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren