Chang Circuit: Reiterberger „Fehler von Torres genutzt“


Der deutsche BMW Pilot Markus Reiterberger fuhr am Wochenende bei seinem erst zweiten Superbike WM Event auf anhieb in die Top Five! Wie die Rennen aus seiner Sicht liefen, könnt ihr hier nachlesen.

Lauf 1 (Platz 5):
„Ich bin stolz auf mein Rennen. Hat hatte nicht den besten Start, aber ich lag nach der ersten Runde auf Platz 8. Es war am Anfang nicht einfach, mit den Fahrern vor mir mitzuhalten, aber nach einigen Runden fühlte ich mich immer besser. Meine BMW S1000RR lief heute wirklich gut und als ich die Fahrer vor mir sah, versuchte ich sie Stück für Stück einzuholen. Aber dann sah ich, dass einige Fahrer Fehler machten und ich wollte unbedingt einen Fehler meinerseits vermeiden. Dies war letztendlich der Schlüssel zum Erfolg und ich fuhr als Fünfter durchs Ziel!“

Lauf 2 (Platz 7): 
„In Runde 1 konnte ich meine gewünschte Linie gut halten und somit behielt ich meine Position inne. Ich fühlte mich komfortabel, auch wenn ich nicht in der Lage war, mit den schnellsten Jungs vorne mitzufahren. Wir haben die richtige Reifenwahl getroffen, denn zum Rennende hin konnte schnelle Rundenzeiten fahren und somit die Vorderleute einholen. Das ist sehr gut! Nun müssen wir nur einen Weg finden, um in den ersten Runden schneller zu sein, denn u.a. mein Teamkollege Jordi Torres überholte mich während der ersten drei Runden und ich verlor den Anschluss zu ihm. Aber in der letzten Runde war ich wieder an ihm dran und konnte einen Fehler von ihm nutzen, um auf Position 7 vorzufahren!“

Text: Sebastian Lack
Foto: Althea BMW

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren