• RTN
  • TOP
  • WSBK Assen: Sykes zurück auf der Siegesstraße

WSBK Assen: Sykes zurück auf der Siegesstraße

Tom Sykes wirkte wie ausgewechselt. Nachdem er aus den bisherigen 7 Rennen nur einen Podestplatz in Australien einfuhr, dominierte der Mann aus Huddersfield den zweiten Superbike Lauf in Assen!

Sykes durfte nach seinem 4. Platz in Lauf 1 von der Pole Position aus ins Rennen starten und legte sofort einen Raketenstart hin. Gleich in der ersten Runde brachte er ordentlich Meter zwischen sich und dem Barni Ducati Pilot Xavi Forés, der auf Rang 2 fuhr. Dahinter machten sich Michael van der Mark und Jonathan Rea von den Positionen 8 und 9 auf zur Aufholjagd und lagen schon auf den Plätzen 3 und 4 nach der ersten Runde. Marco Melandri hingegen war der große Verlierer in der Anfangsphase. Zuerst verlor er in der Geert Timmer Bocht seinen 3. platz an vd Mark und Rea, danach verbremste er sich in Kurve 1 und fiel bis auf Platz 11 zurück.

An der Spitze enteilten aber vorerst Sykes und Forés, der in diesem Rennen klar seine beiden Ducati Werkskonkurrenten Melandri und Davies in den Schatten stellte. In der 5. Runde musste der Spanier allerdings Rea und vd Mark passieren lassen, die im Doppelpack um die Strecke ihre schnellen Runden drehten. Danach war für Forés Ruhe angesagt und der Barni Ducati Pilot fuhr mit über 7 Sekunden zu Platz 4. Vorne ließ Tom Sykes auch nichts anbrennen und fuhr konstante 1:35er Zeiten, die ihm seine Gegner Rea und vd Mark bis ins Ziel mit 5,445sec auf Distanz hielten. Vd Mark gab zwar nicht auf und gegen Mitte des Rennens lieferte er sich mit Rea starke Zweikämpfe, am Ende reichte seine Pace aber nicht um Rea hinter sich zu halten. Somit musste der Niederländer mit Rang 3 vorlieb nehmen, was die Fans aber nicht davon abhielt ihr Idol ausgiebig zu feiern!

Mit dem 5. Platz hielt Chaz Davies auf seiner Panigale Schadensbegrenzung, hatte aber zu keiner Zeit des Rennens eine Chance aufs Podium. Ebenso sein Teamkollege Marco Melandri, der am Ende auf Platz 7 landete. Michael vd Marks Teamkollege Alex Lowes hielt sich lange Zeit auf den Plätzen 5 und 6, ehe er in Runde 13 stürzte und seine Yamaha noch auf Rang 14 ins Ziel brachte.

Patrick Jacobsen aus dem TripleM Honda Team fuhr mit der einzigen Honda im Feld zumindest wieder in die Punkte und belegete Platz 13, hinter dem Ducati Werksfahrer Michael Ruben Rinaldi.

HIER das komplette Ergebnis

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren