• RTN
  • Allgemein
  • WSBK Assen Superpole: Sykes schlägt seinen Teamkollegen und holt sich die Pole!

WSBK Assen Superpole: Sykes schlägt seinen Teamkollegen und holt sich die Pole!


Superpole 1:
Teilnehmer:
Baiocco, Guintoli, Mercado, Badovini, Salom, Ramos, de Puniet, Ponsson, Barragan und Canepa.

Sylvain Guintoli legte in seiner ersten gezeiteten Runde gleich mal die Pace vor und fuhr eine 1:36,853. Bis 5 min vor Schluss wurde er verfolgt von Baiocco, Mercado und Ramos.
Dann kam Badovini mit seiner BMW, konnte sogar die Zeit von Guintoli toppen und fuhr 0,142sec schneller!
Der Suzuki Pilot Randy de Puniet stand bis zu dem Zeitpukt noch komplett neben sich und war neunter mit einer Zeit von 1:39,878.
Baiocco knallte drei Minuten vor Schluss eine super Runde hin und lag ab dem 3 Sector auf Bestzeitkurs, welchen er auch einhielt! Er legte eine 1:36,392 vor.
Nun ging es Schlag auf Schlag. Leandro Mercado toppte Baioccos Zeit und fuhr 52 tausendstel schneller.
In letzter Sekunde ging Guintoli auf die Reise und hatte im 3 Sector noch 0,068 sec Vorsprung von ehemals 0,349 im 2. Sector. Am Ende reichte es aber zu Position 1 und er zog mit 0,120secVorsprung auf den zweitplatzierten Argentinier Mercado in die Superpole2 ein.

HIER das Ergebnis von der Superpole 1.

Superpole 2:
Teilnehmer:
Rea, Haslam, Torres, Sykes, Davies, Forés, vd Mark, Guintoli, Terol, Camier, Mercado, Lowes

Die erste gezeitete Runde kam von Jonathan Rea und sollte auch gleich mal fürs erste Bestand behalten. Er legte eine Zeit von 1:35,913 vor und distanzierte somit Davies um 0,196sec. Sykes folgte auf 3, vd Mark auf 4 und Guintoli auf der 6.
Leon Haslam war es, der zuerst Rea die Führung entnahm. 10 min vor Schluss hatte Haslam also eine Zeit von 1:35,713 auf der Uhr.
Gut 5 min vor dem Ende gingen dann alle wieder mit dem finalen Reifen raus. Es sollte also “heiß” werden draußen auf der Strecke.
Vd Mark begann zurerst eine Zeit von 1:35,619 vorzulegen, es folgte Haslam mit 1:35,336 und danach setzte Rea den ersten Meilenstein unter 1:35!! Er kam auf eine Runde mit 1:34,920.
Aber da hat 1 1/2 min vor Schluss die Rechnung ohne Tom Sykes gemacht. Der Brite der unbedingt die Hierarchie im Team wieder gerade rücken will, legte alles in die Waagschale und knallte ein 1:34,789 in den Teer von Assen, der mittlerweile durch die Sonne auch einigermaßen auf Temperatur kam.
Diese Zeit konnte keiner mehr toppen und der Gewinner der Superpole 2015 in Assen heißt somit: Tom Sykes!
Das komplette Ergebniss der Superpole 2 ist HIER zu finden.


Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren