WSBK Assen FP1: Sykes setzt erste Duftmarke

 

Die Superbike Klasse konnte das FP1 komplett im trockenen starten.
Und es war Jonathan Rea auf der Werks Kawasaki, der im Stile eines Casey Stoners sofort in der ersten Runde auf Top Zeiten kam und somit auch die Zeitentabelle anführte.


Aber wie so oft ist der Teamkollege der 1te und härteste Gegner, was in diesem Falle Tom Sykes ist.
Der Brite setzte sich nach gut 15 min mit einer Zeit von 1:37,231 vorerst an die Spitze.

Chaz Davies auf der Ducati lag zu dem Zeitpunkt auf Rang 3, gefolgt von Guintoli (Honda), vd Mark (Honda), Forés (Ducati) und von dem mit dem 7 Rang gut aufgelegten Leon Camier (MV Agusta)

Beflügelt von seinem Heimrennen schoß Michael vd Mark kurz vor Ende der Session auf Rang 2 vor und brannte eine Zeit von 1:36,793 in den Asphalt.
Schneller war am Ende nur Tom Sykes, der noch eine halbe Sekunde auf den Honda Piloten vd Mark fand.

Mit Startschwierigkeiten waren die beiden Aprilia Piloten unterwegs.
Haslam landete auf der 7. Position und Torres kam auf den 10. Platz. Wie im Exklusivinterview von Haslam erläutert, würde er somit in das Qualifying2 einziehen und damit das 1. Etappenziel auf dem Weg zum Sieg erreichen.

Bei Suzuki scheint der Dreh noch nicht raus zu sein. Beide Piloten kamen noch nicht in die TOP TEN. Alex Lowes landete auf dem 16 Rang und der Franzose de Puniet wurde 11ter.

Die nächsten Verbesserungen können im FP2 getroffen werden, welches um 15:45 Uhr stattfindet.
Die kompletten Ergebnisse vom WSBK FP1 findet ihr HIER.















Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren