• RTN
  • TOP
  • WSBK-Argentinien: Hätten Sie es gewusst?

WSBK-Argentinien: Hätten Sie es gewusst?

Die Superbike-WM macht an diesem Wochenende auf einer neuen Strecke Halt. Für die Piloten geht es nach Argentinien, wo unweit der Chilenischen Grenzen das Autódromo El Villicum gebaut wurde. Der Superbike-WM-Titel wurde zwar bereits vor zwei Wochen in Magny-Cours entschieden, doch um den Vizetitel kann es noch spannend werden. Zudem geht es in der Supersport-WM noch um die Krone zwischen Sandro Cortese und Jules Cluzel, der sein Heim-Rennen gewinnen konnte. Ein Paar Statistiken zur #ArgWorldsbk gibt es heute schon.

 

  • Der Circuito San Juan Villicum ist die 48. Rennstrecke, auf der die Superbike-WM zu Gast ist
  • Das erste Mal findet ein Rennen in Argentinien statt. Das ist für die Superbikes das 24. unterschiedliche Land
  • Nur drei Argentinier waren (mindestens für ein Rennen) in der Superbike-WM am Start: Nestor Amoroso (Monza 1993), Leonardo Esteban (Misano 1994) und Leandro Mercado (seit 2017).
  • In den letzten zehn Jahren konnten nur vier Fahrer auf neuen Strecken gewinnen: Marco Melandri (Aragón 2011 und Sepang 2014), Tom Sykes (Moskau 2012), Eugene Laverty (Istanbul 2013) und Jonathan Rea (Buriram 2015).
  • Gewänne Jonathan Rea in Lauf 1 von San Juan, wäre das sein neunter Sieg in Folge. Das haben bisher nur Colin Edwards (2002) und Neil Hodgson (2003) geschafft. Gewinnt Rea beide Rennen, zieht er nicht nur an den beiden vorbei, sondern auch an Carl Fogarty. Der hält bisher den Rekord für die meisten Rennsiege für einen Hersteller. 
  • Rea selbst sagt, er wolle seinen Punkterekord aus dem letzten Jahr knacken. In der Saison 2017 holte er 556 Punkte. Momentan liegt er bei 470.
  • Michael van der Mark kämpft in der WM um Platz zwei. Selbst wenn er am Ende Dritter werden würde, wäre das das beste Yamaha-Ergebnis seit 2011
  • Ducati steht kurz vor dem 888. Podium –  eine besondere Zahl für die italienische Marke, die von 1989-1995 die Ducati 888 ins Rennen schickte und 69 Mal mit ihr siegte.
  • Wenn Rea, Davies und Sykes am Ende der Saison ganz oben in der WM stehen, wäre das das vierte Mal in Folge, dass so die Top 3 aussehen. 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren