• RTN
  • TOP
  • WSBK-Argentinien: “Fast” alles beim Alten auf neuer Strecke

WSBK-Argentinien: “Fast” alles beim Alten auf neuer Strecke

Auf der für alle Fahrer neuen Piste in Argentinien ging es am ersten Trainingstag hoch her und man könnte auf den ersten Blick meinen, es sei mit der Bestzeit von 1:39,914sec durch Jonathan Rea alles beim Alten. Dem war aber nicht so!

Rea war nicht von Beginn weg der Schnellste auf der Piste, sondern es war Yamaha Pilot Alex Lowes der sich in FP1 die Führung schnappte und von Beginn weg gut mit der Piste harmonierte. In Addition aller Sessions lag der Brite dann auf der vierten Position. Er musste sich neben Rea noch dem großen Überraschungsmann des Tages, Toprak Razgatlioglu geschlagen geben. Der Türke, welcher in Donington Park seinen ersten Podestplatz einfuhr, lag in allen Trainings unter den ersten 3 und belegte am Ende mit eine Zeit von 1:40,230sec auch den 3.Rang. Marco Melandri (Ducati) wurde am Ende des Freitags zum “Erstverfolger” von Rea und sicherte sich den zweiten Platz.

Während Aprilia Pilot Lorenzo Savadori den 5.Platz belegte, zeigte der Brite Leon Camier auf seiner Red Bull Honda einen Aufwärtstrend im Saisonschlussspurt und fuhr zu Rang 6 mit einer Zeit von 1:40,706sec. Chaz Davies (Ducati), Leandro Mercado (Kawasaki), Eugene Laverty (Aprilia) und Xavi Forés (Ducati) komplettierten die Top-10 und speziell Leandro Mercado sorgte mit dem 8. Rang und der Direktqualifikation für die Superpole 2 bei seinem Heimpublikum für Aufsehen!

Mit Michael vd Mark (Platz 11) und Tom Sykes (Platz 16) müssen zwei große Podiumsfavoriten heute zuerst die Superpole 1 bestehen, um sich evtl in der Superpole 2 für Höheres zu qualifizieren. Die “Rookies” Maximilian Scheib (MV Agusta) und Florian Marino (Triple M Honda) fuhren auf die Ränge 15 und 17.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren