• RTN
  • Allgemein
  • WSBK Aragon Rennen1: Rea und Davies mit sehenswertem Zweikampf

WSBK Aragon Rennen1: Rea und Davies mit sehenswertem Zweikampf



Der heutige Rennsonntag begann mit einem spannenden ersten Lauf zur Superbike WM!


Vom Start weg war es aber erstmal der Kawasaki Pilot Tom Sykes, der sich anschickte das Feld anzuführen und eine gute Pace vorzulegen.
Hinter ihm folgte Ducati Pilot Chaz Davies, der sich gleich in der ersten Runde mit Jonathan Rea um die Position stritt, sich aber noch behaupten konnte.
Alex Lowes auf seiner Suzuki musste gleich am Anfang wegen Problemen an die Box fahren.

Nachdem die Plätze sich sortiert hatten startete Rea seine Aufholjagd auf Platz drei liegend und fuhr immer näher an die führenden Tom Sykes und Chaz Davies heran.
Nach 9 Runden war es dann soweit und Rea ging an Davies vorbei.
Zu der Zeit rauften sich auch Haslam (Aprilia), Torres (Aprilia) und Forés (Ducati) um Platz 4.
Randy de Puniet fuhr mit seiner Suzuki an die Box, ebenso wie Michael vd Mark auf seiner Honda, der mit technischen Problem aufgab.

Tom Sykes musste sich zum Ende des Rennens eingestehen, dass er ganz vorne diesmal nicht mithalten konnte, dafür aber sein Teamkollege Rea, dieser hatte mittlerweile  die Führung übernommen.
Rea sah fast wie der sichere Sieger aus, wäre da nicht der siegeshungrige Chaz Davies gewesen. Davies robbte sich Stück für Stück an den Kawasaki Fahrer heran und legte alle Karten auf die letzte Runde. Und diese sollte es in sich haben!
Davies probierte es mehrmals, kam an Rea auch vorbei, konnte die Linie aber nicht halten, sodass die Kawasaki jedesmal wieder innen durchschlüpfte.
Im Schlusssprint versuchte Davies mit viel Schwung die letzte Linkskurve zu nehmen und beschleunigte mit einem Wheelie neben Rea her.
Dieser hatte aber auch diesmal wieder die Nase vorn und gewann zum Schluss mit einem Wimpernschlag von 0,051sec Vorsprung vor Davies.

Dritter wurde Tom Sykes, der im Parc Ferme sich umgehend seinen Hinterreifen ansah, womit er wohl nicht ganz so zufrieden zu sein schien.
Chaz Davies sprach von kleinen Fehlern, die sie bei der Einstellung der Traction Control begangen haben.

Die beiden Aprilia Piloten kamen auf die Ränge 4 und 5, wobei Haslam das Teamduell gewann.
Ersatzfahrer Javier Forres kam mit seiner Ducati auf einen guten 6 Rang, gefolgt von seinen Markenkollegen Nico Terol und Leandro Mercado.
Sylvain Guintoli landete mit der Honda auf Rang 9 und Leon Camier mit seiner MV Agusta auf einen versöhnlichen 10 Platz.

Einen Punkte konnte Niccolo Canepa für Buell holen, indem er den 15 Rang belegte.


Text: Sebastian Lack

Foto: Worldsbk.com
           Sebastian Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren