• RTN
  • TOP
  • WSBK-Aragón: Davies überrumpelt Rea

WSBK-Aragón: Davies überrumpelt Rea

Chaz Davies gewann nach der Pleite im ersten Rennen den zweiten Lauf der Superbikes in Aragón. Der Ducati-Pilot lieferte sich einen harten Zweikampf mit Jonathan Rea, konnte den Nordiren diesmal aber überrumpeln. Dritter wurde Davies´Teamkollege Marco Melandri, der bis zum Schluss mit den Top-Fahrern mitfahren konnte.

Den Start zum zweiten Lauf gewann Alex Lowes, der sich gefolgt von Teamkollege Michael van der Mark auf und davon machte. einige Plätze dahinter erkannte Jonathan Rea den Ernst der Lage und überholte einen Gegner nach dem anderen, um Lowes wieder einzufangen. Während der Weltmeister auf Rang zwei lag fasste sich Marco Melandri ein Herz und arbeitete sich ebenfalls nach vorn. 

Als Rea die Führung übernahm dauerte es nicht lange und auch Melandri ging an Lowes vorbei. Daraufhin entwickelte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe, in die auch Chaz Davies und Tom Sykes involviert waren. Davies war es denn auch, der sich langsam aber sicher als schnellster Fahrer auf der Strecke herausstellte. Der Waliser ging erst an Lowes und dann an seinem Teamkollegen vorbei.

 

Während sich Lowes mit einem Ausritt aus der Spitzengruppe verabschiedete, zog Davies das Tempo weiter an und übernahm bei noch sechs zu fahrenden Runden die Führung. Nun setzte sich das Trio Davies-Rea-Melandri ab und machte den Sieg unter sich aus. Bei noch vier Runden auf der Uhr überholte Melandri Rea, konnte diese Position aber nicht lange verteidigen. 

Rea, der daraufhin sah, wie Davies eine Lücke aufzufahren versuchte, ging ein hohes Risiko, um diese wieder zu schließen. Ein Fehler des Ducati-Mannes in der letzten Runde ermöglichte es ihm, die Führung für einen kurzen Moment zu übernehmen. Beim Umlegen in der Schikane wagte Rea dann den finalen Angriff, konnte die Linie aber nicht ganz halten und wurde von Davies am Kurvenausgang überrumpelt. So gewann Davies vor Rea und Melandri.

Vierter wurde Tom Sykes gefolgt von van der Mark, Xavier Forés und Jordi Torres. Stefan Bradl kämpfte den Großteil des Rennens mit Eugene Laverty, Torres und Román Ramos und kam als 12. ins Ziel. Markus Reiterberger war vom Start weg auf den hinteren Punkterängen zu finden. Der BMW-Fahrer wurde hinter Randy Krummenacher und Julian Simon 16.

Die Ergebnisse gibt es HIER

 

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Worldsbk.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren