World Ducati-Week lockt mehr Besucher denn je

Einen Besucherrekord gab es bei der diesjährigen Ausgabe der World Ducati Week, die letzte Woche in Misano Adriatico stattfand. Zum zehnten Mal jährte sich das Ducatisti-Fest, das wieder zahlreiche Freunde der italienischen Traditionsmarke an die GP-Strecke lockte. 

Satte 91.596 Teilnehmer erreichte die WDW 2018 an drei Tagen vom 20.-22.Juli. Das sind mehr Besucher denn je (zum Vergleich: 2016 kamen rund 81.000 Besucher). Diese kamen aus 73 verschiedenen Ländern der Erde an die adriatische Riviera um sich mit Gleichgesinnten zu treffen. Den wohl weitesten Weg legten die Chinesen Ken Lu und Lv Fei zurück. Sie reisten mit ihren Multistrade Enduro 1200 in sieben Tagen von Xinjiang nach Bologna.

Neuer Rekord: 91.596 Besucher bei der WDW2018 (© Ducati Media House)

Die World Ducati Week bot auch dieses Jahr wieder einiges an Events auf. Neben Autogrammstunden mit den WM-Fahrern – Neben Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso, Tito Rabat, Xavi Fores, Jack Miller, Danilo Petrucci, Xavier Simeon, Casey Stoner, Karel Abraham, Troy Bayliss, Michael Ruben Rinaldi und Marco Melandri kam schließlich sogar noch der Verletzte Chaz Davies nach Misano – gab es Taxifahrten auf dem Zweisitzer, Testfahrten mit neuen Modellen, Fahrkurse, Wissenswertes aus dem technischen Bereich und Stuntshows. Zudem gab es die Möglichkeit, mit dem eigenen Motorrad Runden auf dem Circuit Marco Simoncelli zu drehen, auf dem im September der Große Preis von San Marino und der Riviera von Rimini stattfindet.

Außerdem gab es einige besondere Events rund um die Produktpalette von Ducati, wie das “Land of Joy” um

die Ducati Scrambler-Modelle, einen besonderen Bereich zum 25-jährigen Jubiläum der Ducati Monster oder auch um das  Siegermotorrad vom Pikes Peak (Ducati Multistrada 1260), dem Bergrennen in den USA, bei dem auch dieses Jahr wieder Thilo Günther startete. 

Start zum “Race of Champions” (© Ducati Media House)

Eines der Highlightes der WDW2018 war am Samstag das Race of Champions, bei dem sich 12 WM-Fahrer auf der neuen Panigale V4 S ein Rennen lieferten. Die dort gefahrenen Maschinen wurden schließlich – mit einem zusätzlichen Bike in der Sonderlackierung von Chaz Davies – an den meistbietenden versteigert. Das Rennen gewann, nach einem frühzeitigen, regenbedingten Abrruch, Michele Pirro vor Xavi Fores und Tito Rabat. Das Rennen wurde von den italienischen Sprechern an der Strecke lautstark kommentiert und auch im Internet gestreamt. Auch im Nachhinein kann der knapp neun Minuten lange Lauf bei Youtube angesehen werden. 

 

 

 

Starke Bilanz und große Emotionen

Für Ducati war die WDW2018 wieder ein voller Erfolg, was bei dem Aufwand auch nicht verwunderlich ist: 249 Aktionen an drei Tagen, 10.2

Ducati-CEO Claudio Domenicali: “eine große Party!” (© Ducati Media House)

50 von Autos und Motorrädern gefahrene Runden auf der Strecke während der Veranstaltung, 1200 Testfahrten auf 40 Testmotorrädern, 3 Bands im Fahrerlager und noch einiges mehr spiegelten die Bedeutung der WDW für Ducati wider. Auch das Medieninteresse war enorm: Allein 612.000 Seitenaufrufe erhielt die  WDW2018 Webseite seit der eingerichteten Live-Schaltung, der Live-Stream des Race of Champions erreichte 631.477 Personen. Auch Sky Sport berichtete mit 2 Stunden Sendezeit aus Misano. 

 

Dementsprechend euphorisch gab sich Claudio Domenicali, Ducati-CEO: “Die World Ducati Week ist eine große Party”, erklärte der 53-jährige Italiener. “Es ist ein Fest für alle Ducatisti und bringt uns alle zwei Jahre zusammen, damit wir unsere Leidenschaft für diese Marke teilen. Ducati hat eine großartige Vergangenheit. Bei der letzten WDW-Ausgabe haben wir das 90. Jubiläum gefeiert. Gleichzeitig haben wir eine außerordentliche Gegenwart mit einer fantastischen Bandbreite an Produkten. Dank der wunderschönen Motorräder in unserer Firmengeschichte konnten wir wachsen und viele Emotionen und Resultate mit unseren Fans teilen. Emotionen wie den Flug der Frecce Tricolore (Kunstflugstaffel der italienischen Luftwaffe) vor dem Race of Champions. Das Fahrerlager des Misano World Circuit so voller Leute zu sehen, gibt mir eine Gänsehaut!”

 

Die Frecce Triccolori gaben sich ebenfalls die Ehre (© Ducati Media House)

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Media House

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren