• RTN
  • Allgemein
  • WMAI Speedweek Oschersleben: Racetrack News vor Ort

WMAI Speedweek Oschersleben: Racetrack News vor Ort


    Von Donnerstag bis Sonntag besuchten Doreen und Katrin erstmals die Speedweek in Oschersleben für Racetrack News. Am Samstag schaute auch mal unsere Kollegin Sarah vorbei und Dominik reiste ebenfalls an. Wir haben für Euch wieder unser übliches “Was-mir-aufgefallen-ist” zusammen gestellt.


     
    – wir reisten am Donnerstag an und das Fahrerlager war schon voll, Samstag war es dann auch schon wieder sehr leer
     
    – Freitags zu viel trinken senkt Samstag deutlich die Konzentration, mangelnder Schlaf übrigens hat dieselbe Wirkung

    – es gibt nette Menschen, die heimlich Luftmatratzen wieder aufpusten während man redaktionell unterwegs ist – Fazit: jammern hilft also doch manchmal

     
    Danke für die Hilfe

    – und es gibt nette Kollegen die bei technischen Fragen helfen oder Taxi spielen und einen mit dem Roller mit an die Strecken-hotspots nehmen

    – die Versorgung im Media Center ist besser als bei anderen Veranstaltungen, es gibt Kaffee, kalte alkoholfreie Getränke mit “Big Apple’s” und Schnittchen

    – bei RS Speedbikes gibt es auch abends für hungrige Fressräupchen noch etwas zu essen – super dass wir bei Euch zu Gast sein durften

    – hier klaut auch keiner Tischreservierungen!

    – Katrin ist auch als Gridgirl bei Reiti und als Fernsehreporterin unterwegs




    – es dauert übrigens lang um mit Katrin von A nach B zu kommen, da sie einfach soooooooo viele Leute aus ihrer Rennsportzeit kennt, darunter leiden auch Einhalten von Terminabsprachen

    – die linkssitzende Fraktion im Mediacenter spricht durch die Bank weg französisch

    – unser Nachbar im Mediacenter hat nie seinen Müll aufgeräumt
     
    – Dominik reist umweltschonend mit dem Cityroller an
     
    – wer kein Gridgirl hat, der nutzt das Motorrad gleich selbst als Schirmständer


    – die Tanks werden mit Handtüchern oder Rettungsdecken vor den direkten Sonnenstrahlen geschützt oder durch Gridgirls, hier hab ich Eines gefunden nebst Rettungsdecke



    – der hier hatte den “heißesten” Job in der Startaufstellung

     
    – es geht nicht nur auf und neben der Strecke heiß her, Motorbrände gab es auch
    – für Doreen ist es das erste Mal als Paparazzi in Oschersleben an der Strecke – sie muss erstmal schauen wo so der Hase langläuft oder wo man am Besten die Gespanne erwischt


    – erster Eindruck: Doreen fühlt sich bei der Arbeit beobachtet von den Zuschauern, man kann sich nicht einfach mal ungestört ins Gras legen

    – und manchmal sollte man den Fahrern auch auf den Kopf schauen



    – auf der Brüstung hat man eine besseren Blick zum Podium als Andere
     – die Startaufstellung zum 8 Stunden Rennen nutzen die Fahrer für Pinkelpausen und Dehnübungen, auch Fotografen irren ziellos umher





    – 1:26.816 Minuten! – dass ist übrigens die Zeit die man als Fotograf nach dem Start hat um von der Wiese zurück in die Boxengasse zu sprinten.

    – wir haben hier einige für die Seitenwagen begeistern können, sogar Eurosport wollte ein Interview mit uns

    – Pokale transportiert die moderne Rennfahrerfamilie im Kinderwagen

     

    – das Safety Car fuhr während der Langstrecke oft raus, Stürze gab es einige und der Heli kam leider auch öfter als uns Allen lieb war

    – wir haben viele neue Freunde gefunden 😉 

    – Sonntag morgen 9 Uhr und das Pressezentrum ist leer, nur der harte Kern von Racetrack News ist da 🙂



    – Katrin hat den ” Sind sie sich sicher Button ?” erfunden; Doreen kriegte daraufhin keine Luft mehr vor lachen und möchte den Button gern abonnieren 

    – wenn man in der Auslaufrunde unkonzentriert ist, fällt man als Beifahrer auch schon mal aus dem Gespann und verpasst die eigene Siegerehrung

    – zur medizinischen Kontrolle kommt man mittlerweile auch ins Media Center, wie man merkt macht sich bei manchen Kollegen der Redaktion der Speedweek-Jetlag schon deutlich bemerkbar

    – P.s.: Katrin und Doreen glauben Dominik ist Sonntag mit uns Hühnern verzweifelt

    – bei den GSA-Pokalen müssen die Schilder erst draufgeklebt werden




    Text: Katrin, Doreen und Sarah
    Fotos: Doreen
















    Tags:, , , , , ,

    Trackback von deiner Website.

    Kommentieren