• RTN
  • WMAI
  • Eisspeedway Assen: “Bockwurst aus Plastikbechern!”

Eisspeedway Assen: “Bockwurst aus Plastikbechern!”

 
 

Am vergangenen Wochenende stattete unser Racetrack-News Redakteur Sebastian zum ersten mal in seiner “Motorradrennsport Karriere” den Gladiatoren der Eisspeedway WM einen Besuch ab. Ziel: die Eissporthalle in Assen! Außerdem feierte er das Debüt mit einem Wohnmobil anreisen zu dürfen! Was ihm dabei alles aufgefallen ist, lest ihr hier!

– Man grüßt sich unter Wohnmobilfahrern, ähnlich wie bei den Motorrädern.

– Für einen Kaffee am Morgen benötigt man heißes Wasser. Wohl dem der welches hat.

– Der Bedarf an heißem Wasser kann aber dazu führen, dass man nette Gleichgesinnte kennenlernt

– Eisspeedway fängt erst abends gegen 19 Uhr an

– In der Eisspeedwayhalle sind die Leinwände nicht an

– Das Stehplatzticket kostet 22 Euro für den Samstag

– VORSICHT, kalte Füße Gefahr an der Rennstrecke

– Der Pizzabringdienst zum Witterzomer Camping Platz funktioniert tadellos und die Pizza schmeckt

– Heineken Bier gibt es mit Kronkorken, aber als Schraubverschluss

– Man kann für 1.Euro Spikes erwerben

– Der Eugene Laverty – Fanclub trifft sich immer einmal im Monat bei Toni im British Cheers Pub

– Der Cheers Pub macht um 16 Uhr auf am Samstag und schließt spät

– Glas ist verboten in der Eishalle. Dann muss die Bockwurst halt in einen Becher!

– Man muss Marken zum Bezahlen in der Halle erwerben

– Trecker und 1. Gespannfahrer befahren die Eisbahn nach 4 Läufen zum “nachretuschieren”. Kleine Jungs sitzen mit auf den Trekkern. Der eine müsste mich jetzt kennen, so oft wie ich ihm mit meiner Mütze zugewunken habe

– Ein Trecker fährt Werbung für die Superbike WM im April

– Mit einer Gießkanne wird Wasser nachgekippt

– Die russischen Fahrer sind eine Macht in dem Sport

– In Inzell soll es schön sein

– Schwingtüren gibt es nicht nur im Salooneingang im Western Film

– Im Wartezimmer beim TT Circuit Büro steht ein Motorentisch

– Eine leere Rennstrecke erhöht die Vorfreude auf die nächsten Rennen

– Am Freitag fanden private Autotests auf dem TT Circuit statt

– Auf den zur TT mit Campern befüllten Wiesen, grasen nun Schafe

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Fotos: Sebastian Lack      

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren