Vorschau: Superbike WM Debüt in Thailand

Am kommenden Wochenende (20.-22.03.) ist es wieder soweit. Die Superbike WM geht in die zweite Runde und gastiert erstmals auf dem „Chang International Circuit“


Hier vorab ein Paar Daten dazu:
                Länge:                  4,554 km lang
                Linkskurven:       5
                Rechtkurven:       7

Da der Kurs neu im Kalender ist und noch kein Fahrer dort große Erfahrungen gesammelt hat, verspricht das Event im Vorfeld schon einiges an Spannung.

Mit Rückblick auf das letzte Rennen in Phillip Island wird es interessant zu sehen sein, ob die drei Fahrer Chaz Davies, Jonathan Rea und Leon Haslam auch diesmal wieder die Podien unter sich aufteilen werden. Etwas unter Zugzwang steht Tom Sykes. Der Kawasaki Pilot stand in Australien klar im Schatten des Neuling im Team Jonathan Rea und erreichte nur die Ränge 6 und 4.
Ebenso die Scharte aus Australien wettzumachen haben die Suzuki Piloten Alex Lowes und Randy de Puniet. Lowes kam über Platz 9 nicht hinaus und de Puniet nicht über Rang 7.
Gerade Lowes dürfte da einen dicken Hals haben, galt doch gerade der coole Brite nach den starken Testergebnissen in der Vorsaison als heißer Kandidat auf den Titel.

Mit zwei Top Ten-Ergebnissen aus Philip Island im Gepäck geht MV Agusta in die zweite Runde nach Thailand. Die italienische Traditionsmarke befindet sich im zweiten Jahr in der Superbike und möchte nun mit Leon Camier spätestens in der zweiten Saisonhälfte noch stärkere Ergebnisse einfahren. Dass sie aktuell technisch das Zeug dazu besitzen, haben sie in Australien in der Supersport WM bewiesen, wo Jules Cluzel und Lorenzo Zanetti einen lupenreinen Doppelsieg feierten.

Bei Ducati wird der Altmeister Troy Bayliss wieder für den noch bis Mai verletzten Davide Guigliano im Sattel sitzen. Dieses mal hatte Bayliss mehr Zeit zur Vorbereitung, was auf eine noch bessere Leistung hoffen lässt.

Im Aprilia Team kann man mit Leon Haslam als WM Führenden sehr zufrieden sein. Nun wird man in Thailand alles daran setzen, diesen Erfolg zu wiederholen und versuchen auch den Spanier Jordi Torres mit auf das Podium zu bringen.

„Michael van der Mark“, so heißt der neue Hoffnungsträger im Pata Honda Team, welcher den Teamkollegen und amtierenden Weltmeister Sylvain Guintoli in Australien ganz schön ins Schwitzen brachte.

Beide werden hochmotiviert an die Sache rangehen, wobei gerade von Guintoli mehr zu erwarten ist. Dieser dürfte nun fitter sein als in Australien und sich mehr von der Verletzung aus den Vorsaisontest erholt haben.

Noch nicht vollständig genesen, aber trotzdem einsatztauglich ist Niccolo Canepa. Der Buell Pilot zog sich eine starke Fußverletzung in Australien zu und wird in Thailand nur unter Schmerzen mit dabei sein können. 

Bei BMW gibt es eine Hiobsbotschaft zu vermelden. Das vermeintliche Team mit den vorgesehenen Fahrern Toni Elias und Ayrton Badovini wird aufgrund fehlender Zahlungen der Teameigentümer nur ein Luftschloss bleiben und nicht in der Superbike WM antreten.

Es gibt also wieder vieles herauszufinden dieses Wochenende und spannenden Motorradrennsport zu sehen.

Eurosport überträgt (voraussichtlich) wie folgt am Rennsonntag:
Live:
Eurosport:      1.Rennen Superbike WM            07:00 Uhr bis 08:00 Uhr
Eurosport 2:      Rennen Supersport WM           08:30 Uhr bis 09:15 Uhr
                       2. Rennen Superbike WM           10:30 Uhr bis 11:30 Uhr


Text: Sebastian Lack

Foto: Crescent Suzuki, Worldsbk.com
         

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren