Valencia-Test: Yamahas holen auf

Maverick Vinales war beim ersten Testtag in Valencia der Schnellste. Der Spanier fuhr in der 70. von 80 Runden eine Zeit von 1:30,189 und offenbarte damit einen Lichtblick für das Movistar Yamaha-Team. Vormittags noch war es vor allem Valentino Rossi, der für Aufsehen sorgte, allerdings weniger durch schnelle Zeiten als viel mehr mit viel Schrott.

Rossi crashte in der zweiten Stunde in Turn 11 und zerlegte dabei seine Yamaha M1 in mehrere Teile. Wenig später jedoch fuhr er wieder raus und landete am Ende des Tages auf Position vier mit einem Rückstand von 0,330 Sekunden auf seinen Teamkollegen.

Zweiter wurde Johann Zarco, der damit seine Leistung aus dem Rennen am Sonntag bestätigte. Der Franzose schob sich vorbei am Weltmeister Marc Marquez, der lange die Zeitenliste angeführt hatte. Jack Miller fuhr als bester Ducati-Fahrer auf Position fünf gefolgt von Aleix Espargaró und Andrea Dovizioso. 

Jorge Lorenzo, Pol Espargaró und Jorge Lorenzo komplettierten die Top 10. Neben Rossi gab es derweil noch einige andere Sturzpiloten am ersten Tag. Alvaro Bautista erwischte es gleich in der ersten Ausfahrt. Der Ducati-Fahrer flog eingangs Start-Ziel mit einem Highsider ab und fuhr danach gar nicht mehr. Außerdem stürzten Takumi Takahashi und Karel Abraham.

Franco Morbidelli fuhr bei seinem MotoGP-Debüt auf Position 18 hinter seinem Moto2-Kollegen Takaaki Nakagami. Xavier Simeon haderte indes mit der Technik seiner Avintia-Ducati und belegte den letzten Platz. Die Piloten vom Suzuki-Werksteam konnten aufgrund einer Viruserkrankung am Test nicht teilnehmen.

Die komplette Zeitenliste gibt es HIER

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren