Valencia-Test: Morbidelli “Größter Unterschied ist die Power”

Franco Morbidelli gab heute in Valencia sein Debüt in der MotoGP-Klasse. Der amtierende Moto2-Weltmeister nutzte den Tag, um sich mit dem neuen Arbeitsgerät vertraut zu machen. 

Dabei sah man “Morbido” häufig am Hinterrad erfahrener Piloten wie Valentino Rossi. Nach 78 gefahrenen Runden hatte er eine Zeit von 1:32,762 auf der Uhr. Damit war er 2,573 Sekunden langsamer als die Bestzeit von Maverick Vinales und befand sich mit Takaaki Nakagami in guter Gesellschaft auf Platz 18. Nach der ersten Ausfahrt bereits kam Morbidelli mit einem breiten Grinsen im Gesicht an die Box zurück.

“Es war ein guter erster Tag und ich habe es auf dem Bike sehr genossen. Es war schön endlich ein MotoGP-Motorrad zu testen und es war ein guter Start mit meiner neuen Crew, den Ingenieuren von HRC und den Michelin-Technikern. Der größte Unterschied zum Moto2-Bike ist die Power, die wirklich unglaublich ist, aber fahrerfreundlich auf den Boden kommt und die Bremse, die einen physisch mehr fordert als in der Moto2, vor allem weil man in den Kurven viel schneller ankommt. Wir sind schon dabei das Bike für mich zu verbessern und Mittwoch werden wir damit weitermachen. Sowohl Valentino als auch Marc sind heute zu mir gefahren und ich glaube sie haben langsam gemacht, um mir Linien zu zeigen. Das waren sehr emotionale Momente für mich.”

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren