Valencia-Test: Folger „muss meinen Fahrstil noch verändern“

folger-spain-valencia-2016-2

Einen erfolgreichen Start in seine MotoGP-Karriere legte Jonas Folger hin. Der Deutsche machte bei seinem Debüt auf der Monster Yamaha Tech3 eine gute Figur und beendete den ersten Test in Valencia auf einem zehnten Platz vor Teamkollege Johann Zarco.

Die Zeit von 1:30,948 hätte für Folger für Startplatz 10 gereicht. Insgesamt 63 Runden fuhr der WM-Siebte der Moto2. Im Anschluss zeigte er sich sehr zufrieden:

„Alles in allem war es ein erfolgreicher Test für uns und wir können abreisen mit einem guten Gefühl über das, was wir erreicht haben. Der Plan war, dort weiterzumachen, wo wir gestern aufgehört haben. Das bedeutete, dass ich weiter an meinem Fahrstil arbeite. Wir haben viele Runden gedreht und es war ein langer Tag, aber wir haben eine große Menge Daten gesammelt, die wir auswerten müssen. Außerdem haben das Tech3-Team und ich begonnen, das Bike etwas zu verändern, um zu sehen in welche Richtung wir uns möglicherweise in der Zukunft bewegen können. Ich muss meinen Fahrstil immer noch verändern in Hinblick auf das Fahren mit abgenutzten Reifen. Am Ende war es aber ein positiver Tag, den ich mit einer guten Runde abrunden konnte. Danke an meine Crew für ihren Einsatz. Ich freue mich schon, wieder auf meine Yamaha zu steigen.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Monster Yamaha Tech 3

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren