Valencia-GP: Oliveira knackt den Weltmeister

Nachdem die Estrella Galicia Piloten Alex Marquez und Franco Morbidelli eine „Doppelpole“ fürs Team herausfuhren, machten ihnen die KTM Piloten Oliveira und Binder im Rennen einen deutlichen Strich durch die Rechnung und Miguel Oliveira gewann sein 3. Rennen in dieser Saison.

Der Start gehörte noch den beiden Piloten Marquez und Morbidelli. Die zwei behakten sich schon in der ersten Runde hart und es war Marquez der sich vorübergehend durchsetzte. Dahinter lauerten Pasini und Oliveira auf ihre Chancen, während auch Brad Binder immer mehr aufholte. In der zweiten Runde übernahm der Weltmeister Franco Morbidelli die Führung von seinem Teamkollegen, sein Landsmann Mattia Pasini folgte ihm und ging ebenfalls an Marquez vorbei. Allerdings wehrte dies nicht lange und Marquez konterte. Wenig später übetrieb es Mattia Pasini im Kampf um die Podiumsplätze und stürzte in Kurve 11 auf dem 3. Rang liegend übers Vorderrad.

Inzwischen setzte sich vorne Morbidelli langsam vom Feld ab und baute seinen Vorsprung auf über 2 sec aus. Im Kampf um Platz 2 kämpften nun Marquez und Oliveira, während Brad Binder noch einen kleinen Sicherheitsabstand aufwies. Oliveira schnappte sich aber nach einigen Runden und einem engen Überholmanöver gegen Marquez den zweiten Platz und machte Jagd auf den Führenden. 

Langsam aber sicher robbte sich der Portugiese schließlich an Morbidelli heran und konnte wenige Runden vor Schluss sogar den nicht geglaubten finalen Angriff starten! Auch hier  war das Überholmanöver hauchdünn, aber der KTM Pilot brachte danach speziell im letzten Sektor eine große Lücke zwischen sich und dem Estrella Galicia Piloten. Am Ende schaffte es Oliveira das letzte Saisonrennen mit 2,154sec Vorsprung zu gewinnen. Sein Teamkollege Brad Binder fuhr ebenfalls ein starkes Rennen und schnappte sich noch den abbauenden Alex Marquez und fuhr zu Rang 3. Marquez musste sich am Ende sogar noch Pecco Bagnaia geschlagen geben und landete auf Platz 5.

Bester deutschsprachiger Pilot wurde der Schweizer Dominique Aegerter mit Platz 10, während Sandro Cortese stürzte und Marcel Schrötter auf Position 13 landete.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der finale WM Stand der Saison 2017.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren