Valencia-GP: Oliveira mit KTM erneut an die Spitze

Der Aufwärtstrend von KTM hielt auch am ersten Trainingstag des Valencia-GP an. Miguel Oliveira, der für den österreichischen Hersteller die letzten beiden Rennen gewinnen konnte, war mit 1:35,802 am schnellsten.

Der Portugiese verdrängte damit Pecco Bagnaia, der die Spitze lange für sich beanspruchte, auf Platz zwei. Mit Brad Binder folgte auf Platz drei gleich der zweite KTM-Fahrer vor Mattia Pasini, Alex Marquez und Takaaki Nakagami. Schnellster Deutscher war an diesem Tag Marcel Schrötter, der sich zwar mit seiner Zeit aus dem FP1 auf Rang sieben platzierte, nachmittags aber nicht schneller fahren konnte.

Ebenso ging es Franco Morbidelli. Der Weltmeister landete auf Platz acht vor Ricky Cardus und Xavi Vierge. Auch Sandro Cortese konnte sich in der zweiten Moto2-Session nicht verbessern und wurde 14. Jesko Raffin war in der Abwesenheit von Tom Lüthi als 18. der schnellste Schweizer gefolgt von Dominique Aegerter (P19).

Der Unglücksrabe des Tages war Xavier Simeon, der im zweiten freien Training gleich zweimal zu Boden ging und seinem Team damit viel Arbeit bescherte. 

 

Die kombinierten Ergebnisse gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren