Valencia-GP: Martin führt spanische Armada an

Das freie Training der Moto3-Klasse war komplett in der Hand der Lokalmatadoren. Schnellster war mit einer Zeit von 1:39,209 Jorge Martin.

Dahinter folgte Aron Canet. Marcos Ramirez war mit seiner Bestzeit aus dem FP1 Zweitschnellster gefolgt von Juanfran Guevara. Joan Mir, der die Session zu Beginn länger anführte, dann jedoch viele Fehler machte, landete auf Platz fünf. Ayumu Sasaki wurde Sechster vor Nicolo Bulega, Romano Fenati und Gabriel Rodrigo. Philipp Öttl wurde Elfter der addierten Zeitenliste.

Eine erste Schrecksekunde gab es gleich zu Beginn der Session, als Nakarin Atiratphuvapat eingangs Start und Ziel per Highsider abflog. Der Thailänder wurde daraufhin ins Medical Center gebracht. Kurz zuvor war bereits John McPhee gestürzt, der jedoch unverletzt blieb. Kurz bevor die schwarz-weiß karierte Flagge geschwenkt wurde, kam es zu einem weiteren Crash, diesmal zwischen Niccolo Antonelli und Nicolo Bulega. Antonelli stürzte per Highsider. Bulega, der nicht mehr ausweichen konnte, wurde von den Streckenposten davongetragen. 

Die Ergebnisse können HIER eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren