Valencia-GP: Martin fährt durch den Verkehr zur Rekord-Pole

Mit knapp einer halben Sekunde Vorsprung fuhr Jorge Martin zur Freude seiner einheimischen Fans auf die Pole Position der Moto3. Der Spanier brannte am Schluss des Qualifyings eine 1:38,428 in den Asphalt und toppte damit die Zeit, mit der er ohnehin schon die Spitze beansprucht hatte.

Joan Mir, der in der Session wegen der Überschreitung der Streckenbegrenzung bereits bestraft worden war, holte sich im Schlusssprint Platz zwei gefolgt von Gabriel Rodrigo. Dahinter qualifizierten sich Tatsuki Suzuki, Enea Bastianini, Aron Canet und Ayumu Sasaki. Die Positionen innerhalb der Top 10 scheinen nach einer fragwürdigen Schlussphase der Session jedoch noch auf wackligen Beinen zu stehen. Wie so oft in der kleinsten Klasse gab es einige haarige Szenen wegen wartenden Piloten.

Philipp Öttl kämpfte in der spanischen Mittagshitze um die Plätze 10-15, landete am Ende aber auf Rang 16. Viel Arbeit machte Marco Bezzecchi seinem Team. Nach einem Highsider zu Anfang des Qualifyings stürzte der Italiener am Ende noch einmal. 

 

 

Die Ergebnisse gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren