Valencia-GP: Lorenzo vorn, Marquez crasht

Der erste Trainingstag zum Saisonfinale der MotoGP in Valencia hatte einiges zu bieten. Nicht nur, dass Jorge Lorenzo mit einer 1:30,640 die Bestzeit und Titelaspirant Andrea Dovizioso auf Platz drei fuhr. Ein Sturz von Marc Marquez brachte zusätzliche Spannung in den WM-Kampf.

Marquez hatte das Feld bis kurz vor Schluss zwar angeführt, wurde dann jedoch von Lorenzo und schließlich auch seinem Teamkollegen Dani Pedrosa überholt. In der letzten Minute klappte dem amtierenden Weltmeister dann das Vorderrad ein, als er für Turn 2 anbremste. Zwar blieb er unverletzt, doch den Tag beendete Marquez auf Rang sechs.

Andrea Iannone steht nach dem Tag mit seiner Bestzeit aus dem FP1 auf Position vier gefolgt von Johann Zarco. Jack Miller, Cal Crutchlow, Michele Pirro landeten auf den Plätzen sieben bis 9. Mit Pol Espargaró stürzte ein weiterer Spanier. Der KTM-Fahrer ging kurz vor Marquez zu Boden. 

Die Piloten aus dem Movistar Yamaha-Team, Valentino Rossi und Maverick Vinales kamen nicht wirklich auf Zeiten und kämpfen morgen im FP3 einmal mehr um den direkten Einzug ins Q2. Am Freitag belegten sie Platz elf und zwölf. 

Die kombinierte Zeitenliste gibt es HIER.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren