Valencia-GP: Kallio “Heute dort wo wir sein sollten”

p1100906

Im Vergleich zum Vortag konnten Mika Kallio und das KTM Factory Racing Team am Samstag gute Fortschritte erzielen. Am Morgen lag der Finne zwar immer noch auf dem letzten Platz, verbesserte aber nach und nach seine Rundenzeit. Im Qualifying lief schliesslich so, wie es sich Kallio erhofft hatte. Der KTM-Testpilot konnte zwei GP-Fahrer ausstechen und sich mit einer neuen Bestzeit Startplatz 20 holen.

“Gestern waren wir nicht sehr glücklich damit wie das Wochenende angefangen ist, die Rundenzeit war nicht so wie sie sein sollte! Aber nun sind wir dort, wo wir sein sollten und wir konnten heute demonstrieren, das wir unsere Rundenzeit stark verbessern konnten und näher ran gekommen sind und nun mit den anderen mitkämpfen können, dass ist wichtig für das Rennen. Ich bin wirklich sehr, sehr zufrieden mit den Runden, die wir gefahren sind. Es gab nicht nur eine gute Runde, sondern mehrere,”resümierte Kallio am Ende des Tages. Auch das gestern benannte Spinning-Problem scheint man mit Erfolg bei KTM angegangen zu sein. “Es ist denke ich nur ein Punkt indem wir uns verbessert haben. Ich denke wir nutzen die weiche Hinterreifenmischung für das Rennen morgen, das könnte etwas kritisch hinsichtlich des Spinnings sein. Wir werden somit noch das WarmUp morgen früh brauchen, ob wir vielleicht mit der Elektronik noch etwas finden, was dem entgegen wirkt. Wir werden sehen was passiert, im Moment bin ich mir nicht sicher. Es ist wie ich gestern sagte, ich glaube wir sind über eine lange Distanz besser, aber das müssen wir morgen herausfinden. Wenn wir uns um noch ein paar Positionen im Rennen verbessern können, wäre das grossartig.”

Text und Foto: Doreen Müller

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren