Valencia-GP: Die letzten Qualis 2018

Die letzten Qualifyings der Saison 2018 sind Geschichte. Wir haben die drei Sessions auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia zusammengefasst.

Moto3: Pole für Arbolino, starker Atiratphuvapat

Die letzte Moto3-Pole Position des Jahres holte sich Tony Arbolino. Bei langsam auftrocknender Strecke konnte sich der Italiener durchsetzen und lag schließlich mit 0,244 Sekunden vorn. Um Platz zwei wurde es in den letzten Minuten noch einmal spannend. Nachdem zuerst Wildcard-Fahrer Can Öncü schnell unterwegs war, konnten am Ende Nakarin Atiratphuvapat und JohnMcPhee die erste Startreihe füllen. Für Atiratphuvapat ist es das beste Qualifying-Ergebnis seiner Karriere. Vierter wurde Öncü gefolgt von Aron Canet und Marco Bezzecchi. Philipp Öttl kam auf keinen grünen Zweig und qualifizierte sich als 27.

Hier geht es zur Startaufstellung der Moto3

Moto2: Marini meistert die Bedingungen am besten

Luca Marini hat einen Lauf. Der Sky VR46-Pilot holte die Pole Position der Moto2-Klasse. Der Sieger von Sepang lieferte sich – zum ersten Mal dieses Wochenende auf trockenem Untergrund – einen Kampf mit den Intact-Piloten und setzte sich gegen Xavi Vierge um 0,027 Sekunden durch. Marcel Schrötter fand als Dritter den Weg zurück in Reihe eins. Der Weltmeister Pecco Bagnaia wird das Rennen von Startplatz vier aus angehen gefolgt von seinem Landsmann Lorenzo Baldassarri. 

Hier geht es zur Startaufstellung der Moto2

MotoGP: Vinales schlägt zurück, Marquez hart im nehmen

Das Qualifying der MotoGP konnte Maverick Vinales für sich entscheiden. Der Yamaha-Pilot fuhr bei trockener Strecke auf die Pole Position zum letzten Saisonrennen. Nur knapp scheiterte der Zweitplatzierte Alex Rins an der Zeit des Spaniers. Andrea Dovizioso komplettierte die erste Reihe. Hart im nehmen war derweil Marc Marquez: Während Danilo Petrucci anfangs die Führung übernahm, kam Marquez auf seiner ersten fliegenden Runde zu Sturz. Beim Crash in Kurve 4 kugelte sich der Weltmeister die rechte Schulter aus, die ihm das ganze Jahr über Probleme bereitet hatte. Marquez ließ sich im Teamtruck behandeln und ging wieder auf die Strecke und fuhr Startplatz fünf ein. 

Marquez war jedoch nicht der einzige Fahrer, der zu Sturz kam. Jack Miller crashte zum vierten Mal an diesem Wochenende und auch Johann Zarco fügte seinem Sturzregister einen weiteren Eintrag hinzu. Beide blieben von größeren Verletzungen verschont. 

Hier geht es zur Startaufstellung der MotoGP

 

Text: Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren