Valencia-GP: Bradl „Bin als Fahrer gewachsen“

4881b2d5-7905-4e24-88a4-80ba482d1d0c

Mit Platz 13. gab Stefan Bradl am Sonntag seinen Ausstand bei Aprilia und bestritt somit sein vorerst letztes Rennen auf einer GP-Maschine. 

„Es war ein sehr aufregendes Rennen in Anbetracht, dass es mein letztes MotoGP-Rennen war, besonders in der zweiten Hälfte als Ich dazu in der Lage war mehr zu pushen und Redding zu überholen,“ berichtete Bradl anschliessend. „Nach dem WarmUp mussten wir leider die Kupplung ersetzen und ich war dadurch nicht in der Lage einen guten Start hinzulegen, was die Dinge nicht einfacher machte. Wir überlegten mit den weichen Vorderreifen an den Start zu gehen, welche wir in den Nachmittagssitzungen nie eingesetzt hatten und das bedeutete, dass ich mich etwas umstellen musste, besonders in den ersten Runden. Von der Hälfte des Rennens an konnten wir uns schliesslich verbessern, aber der Abstand war einfach zu gross um eine bessere Position zu erreichen. Auf jeden Fall haben wir das Rennen in den Punkten beendet, auf einer Strecke die schwierig für uns war. Dieses Resultat war kein Geschenk. ich möchte allen Jungs bei Aprilia danken. Diese Erfahrung hat mir geholfen als Fahrer zu wachsen. Wir können zufrieden sein mit dem was wir erreicht haben und ich wünsche dem Team alles Gute für die Zukunft.“

Text: Doreen Müller

Foto: Aprilia Racing Team Gresini

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren