Valencia-GP: Bastianini setzt sich durch, Öttl holt auf

_gp_9434-jpg-gallery_full_top_fullscreen

Auch im zweiten freien Training der Moto3 versuchte Juanfran Guevara sein Glück und holte sich kurzzeitig mit seiner schnellsten Rundenzeit die Führung. Doch der am Morgen gestürzte Enea Bastianini zog wenige Minuten vor Schluss an dem Spanier vorbei und setzte sich an die Spitze der Zeitenliste. Bastianini zeigte sich während des gesamten Trainings immer wieder an vorderster Stelle, konnte sich jedoch erst zu Sessionende durchzusetzen.
Guevara rutschte somit mit 0,099 Sekunden Rückstand  auf Platz zwei gefolgt von Leopard Racing Pilot Joan Mir auf drei und Moto3-Weltmeister Brad Binder auf Position vier. Für eine deutsche Überraschung sorgte am Nachmittag SchedlGP- Pilot Philipp Öttl, der nach seinem Sturz in Malaysia zunächst um die Teilnahme beim Finale bangen musste. Während Öttl am Morgen auf Platz 14 kam, gelang dem Ainringer am Nachmittag eine deutliche Steigerung. Mit einer 1:39.793  und 0,237 Sekunden Rückstand zum Führenden schaffte Öttl den Sprung auf Platz 5 und hielt somit Jorge Navarro hinter sich.

Fabio Quartararo (Leopard Racing), Jorge Martin (Pull & Bear Aspar Mahindra) und Gabriel Rodrigo (RBA Racing) vervollständigten die Top Ten. Rodrigo konnte sich im ersten freien Training noch die zweitschnellste Rundenzeit hinter seinem Teamkollegen sichern, gegen das eng beieinander liegende Konkurrentenfeld war am Nachmittag jedoch kein Kraut gewachsen.

Allein zehn Piloten legten am Nachmittag 1:40er Rundenzeiten auf den Asphalt. Aber auch auf den Plätzen 11 bis 30 ging es straff zur Sache. Nur wenige Zehntel entschieden hier von einer besseren Platzierung.

Mit einem guten zwölften Platz konnte sich dabei Vincente Perez empfehlen, der im Peugeot MC Saxoprint Team den verletzten John McPhee ersetzte. Auch Raul Fernandez, der für die ebenfalls verletzte Maria Herrera einspringt, zeigte sich mit Platz 19 eher im Mittelfeld. Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) verpasste hingegen Platz 23, dabei betrug sein Rückstand auf Fabio Di Gianantonio lediglich unfassbare 0,001 Sekunden! Ähnlich knapp verlor Albert Arenas (Peugeot MC Saxoprint) Platz 25 an Hiroki Ono, hier betrug Onos Vorsprung nur 0,007 Sekunden!

Die gesamten Ergebnisse des Tages findet Ihr HIER.

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren