• RTN
  • Allgemein
  • Update: TT Isle of Man 2014: McGuinness mit Rundenrekord bei der TT Zero!

Update: TT Isle of Man 2014: McGuinness mit Rundenrekord bei der TT Zero!

Short-News: Vierter Renntag auf der Isle of Man 2014: SES TT Zero Class



Beim Rennen der Elektrobikes im Rahmen der TT gab es am Mittwoch keinen Zweifel, was den Favoriten anging. Shinden San Mugen-Pilot John McGuinness startete von Platz 1. Dreißig Sekunden dahinter ging Hauptrivale Bruce Anstey in das Rennen, das auf eine Distanz von nur einer Runde angesetzt war.

Schnell stellte sich heraus, dass McGuinness dieser Rolle gerecht wird. Er baute seine Führung stetig aus, war erst 5 Sekunden schneller als Teamkollege Anstey, später 9 Sekunden. Bei Bungalow hin zum höchsten Punkt des TT-Kurses betrug der Vorsprung bereits 18,5 Sekunden. Auf Drei lag zu diesem Zeitpunkt Robert Wilson, der als 6. gestartet war. Etwa auf halber Distanz schied Brunel-Fahrer Paul Owen aus, der sich einige Chancen ausgerechnet hatte.

Als die Schwarzweiß-karierte Flagge geschwenkt wurde, jubelte das Publikum Sieger John McGuinness zu, der seinen 21. TT-Sieg einfuhr und auch gleich eine Flagge angereicht bekam. Auf der Uhr stand bei ihm ein atemberaubender Durchschnittsspeed von 117,366mph. McGuinness stellte damit einen absoluten Rundenrekord für die TT Zero Klasse auf. Auch Bruce Anstey auf 2 lag mit 115,048mph noch über der bisher schnellsten Runde.

Der letzte Podiumsplatz war lange umstritten. Zwar wurde erst Robert Wilson als Dritter gefeiert, doch die Zeitenliste ergab kein klares Bild. Letztendlich sorgten Transponderprobleme dafür, dass Wilson den dritten Platz an den hinter ihm gestarteten Robert Barber abgeben musste. Dieser nahm denn auch an der Siegerehrung teil. Wilson zeigte sich nach dieser unglücklichen Niederlage enttäuscht, zumal sein Team hart an den Problemen am Bike gearbeitet hatte.

Der Sieger McGuinness wird wegen seiner Handgelenksverletzung beim 2.Supersport-Rennen am heutigen Mittwoch nicht teilnehmen, war aber sichtlich erfreut über seinen Sieg nach dieser für ihn schwierigen Trainingswoche. Für das kommende Supersport-Rennen blieb noch die Wetterfrage offen.
Bruce Anstey dazu:
“Es gab einige nasse Stellen bei Ramsey, die aber kein Problem darstellten.”






Text: Dominik Lack ,Isle of Man TT Press Office

Fotos: Isle of Man TT Press Office

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren