• RTN
  • Allgemein
  • Update: Isle of Man 2014: Harrison/Aylott triumphieren in dramatischem Sidecar-Rennen

Update: Isle of Man 2014: Harrison/Aylott triumphieren in dramatischem Sidecar-Rennen

Update: Erster Renntag bei der TT auf der Isle of Man 2014: Sidecars
Nach 6 früheren Podiums und über 20 Jahre nach seinem Debüt fuhr am Samstag Conrad Harrison begleitet von Mike Aylott zu seinem ersten TT-Sieg beim Eröffnungsrennen der Sidecars.

Harrison/Aylott lagen zwischenzeitlich auf Position 4, gewannen aber am Ende das Rennen mit 17 Sekunden Vorsprung vor John Holden/Andy Winkle und Tim Reeves/Gregory Cluze, 16 Sekunden dahinter.

Das Rennen:
Beim ersten Zeitenmesspunkt Glen Helen führten noch Ben und Tom Birchall knapp vor Holden/Winkle und Molyneux/Farrance auf 3. Die Birchalls hatten ihre Führung am Ende der ersten Runde auf 4 Sekunden ausgebaut und wurden nun gejagt von Molyneux/Farrance, die auch schon in den Trainings stark unterwegs waren. 

In Runde zwei änderte sich das Bild an der Spitze. Die Birchall-Brüder fehlten auf einmal auf den Zeitentabellen. Sie waren bei Black Dub gestürzt und wurden umgehend ins Noble´s Hospital geflogen. Dort wurden glücklicherweise nur kleinere Verletzungen festgestellt.

Molyneux/Farrance hatten nun freie Bahn an der Spitze und erarbeiteten sich einen Vorsprung von 21,5 mit einer schnellsten Rennrunde von 115,538mph. Die beiden fehlten allerdings in Runde drei bei Glen Helen und waren – wie sich später herausstellte – schon bei Hawthorn ausgefallen. Das bedeutete einen Kampf um den Sieg zwischen Harrison/Aylott und Holden/Winkle, deren Gespanne auf der Uhr nur durch 0,9 Sekunden getrennt waren. Es kristallisierte sich schließlich immer mehr heraus, dass Conrad Harrison noch einiges zulegen konnte und so fuhren er und sein Beifahrer Aylott zu einem starken Sieg.

Die Resultate der Sidecars I gibt es hier





Text: Dominik Lack ,  Isle of Man TT Press Office 

Fotos: Isle of Man TT Press Office


Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren