Unsere Vorsaisonfragen an…Daniela Weingartner

 
 

 

Die neue Saison rückt immer näher, die Vorfreude steigt. Wir haben die Winterpause genutzt, um mit unzähligen Fahrern über das Abenteuer 2016 zu sprechen. Heute haben wir Daniela Weingartner aus der Alpe Adria Road Racing Championship interviewt.


Wie bereitest du dich auf die Saison vor?
Meine Saisonvorbereitung betrifft vor allem meine körperliche Konstitution. Ich jogge jeden zweiten Tag mit meinem Hund und konnte bereits erheblich meine Kondition steigern. Zusätzlich bin ich gerade dabei Gewichtstuning zu betreiben. Ich selbst habe bereits 3kg verloren und meine Yamaha R6 ist auch schon schlanker geworden.

Gibt es Veränderungen für dich? 
Für die neue Saison gibt es bisher keine größeren Veränderungen. Im letzten Jahr war alles neu für mich. In diesem Jahr möchte ich mich ganz darauf konzentrieren, gute Ergebnisse einzufahren, ohne mich zuerst im „Lizenzdschungel“ zurechtfinden zu müssen.

 
Auf welches Motorsport Ereignis freust du dich dieses Jahr besonders? Und warum? 
Aktuell freue ich mich am meisten darauf, dass ich bald endlich wieder auf meinem Motorrad sitze. Ich kann es kaum erwarten wieder an einem Rennen teilzunehmen. Das erste Rennen in der FIM Alpe Adria Championship 2016 wird mit Sicherheit ein großes Erlebnis. Auch werde ich wie im letzten Jahr einen Gaststart in der IDM unternehmen.

Wer wird in diesem Jahr dein schwerster Konkurrent sein? 
Mein schwerster Konkurrent bin wie immer ich selbst. Der Kampf seine eigenen Grenzen zu überwinden ist jedes Mal eine neue Herausforderung.

Was sind deine Ziele diese Saison?
Meine Ziele für die Saison 2016 sind, in der FIM Alpe Adria Road Racing Championship eine Gesamtplatzierung unter den Top10 einzufahren. Ich möchte mich in jedem Rennen steigern und möglichst ohne Sturz und schwere Verletzungen die Saison 2016 bestreiten.



  Fotos: Daniela Weingartner
         Andreas Weinand 
     

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren