Unsere Vorsaisonfragen an…Andy Barbossa


Die neue Saison rückt immer näher, die Vorfreude steigt. Wir haben die Winterpause genutzt, um mit unzähligen Fahrern über das Abenteuer 2016 zu sprechen. Heute haben wir Andy Barbossa im Interview, der 2016 in der IRRC antreten wird!


Wie bereitest Du Dich auf die Saison vor?
Ich gehe auch im Winter viel Mountainbiken, dazu absolviere ich alle 2 Wochen einen Spinning Marathon von 3 Stunden. Außerdem gehe ich gerne in den Bergen klettern oder wandern und fahre Supermoto.


Gibt es Veränderungen für Dich? 
Da es für mich meine erste Road Racing Saison wird, ist das schon eine ziemliche Umstellung. Vorher war ich nur auf Rennstrecken unterwegs und jetzt fahre ich mit teilweise über 250 km/h auf Landstraßen dahin, zwischen Bäumen und Häusern durch, da ist nichts mehr mit Auslaufzonen.


Auf welches Motorsport Ereignis freust Du Dich dieses Jahr besonders und warum? 
Am meisten freue ich mich auf Frohburg. Dort hatte ich im letzten Jahr mein bestes Road Racong Event. Es waren viele einheimische Zuschauer vor Ort, die einen kräftig anfeuern und mitfiebern. Im großen und ganzen ein Klasse Event!

Wer wird in diesem Jahr Dein schwerster Konkurrent sein? 
Das ist schwer zu sagen. Das Starterfeld besteht aus spitzen Rennfahrern, die auch schon ein paar Jahre im Road Racing Bereich fahren. Ich denke da kann ich mich nicht festlegen.

Was sind Deine Ziele diese Saison?
Mein Ziel ist es Erfahrungen zu sammeln und erstmal die Strecken kennenzulernen. Ich hoffe am Ende der Saison stehe ich irgendwo im Mittelfeld, was nicht leicht wird! Aber an erster Stelle steht der Spaß am heizen.


  Fotos: Andi Heinze
                Andy Barbossa

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren