Unsere Vorsaison-Fragen an… Paul Knapton

 
Die neue Saison rückt immer näher, die Vorfreude steigt. Wir haben die Winterpause genutzt, um mit unzähligen Fahrern und Teams über das Abenteuer 2016 zu sprechen. Heute haben wir Paul Knapton Team Manager des Quattro Plant Coolmilk Kawasaki F1 Sidecar Teams interviewt:
 


 
Gibt es für Euch irgendwelche besonderen Veränderungen im nächsten Jahr? 
Die größte erkennbare Veränderunge für 2016 wird der Teamname und das Design sein. In diesem Jahr fährt das Team in einem grün-schwarzen Design unter dem Namen „Quattro Plant Coolmilk Kawasaki F1 Sidecar Team“ und ist somit Teil des Britischen Superbike Teams von Pete Extances Bournemouth Kawasaki. Und auch das Bike wird leichten Veränderungen unterzogen und erhält eine Diät (lacht), die es ermöglicht dass die Jungs mehr herausholen können.
 
Wie bereitest Ihr Euch auf die Saison vor?
Das Team arbeitet sehr hart an den Vorbereitungen für die Saison 2016. Ricky und Ryan verbringen sehr viel Zeit im Fitnessstudio um ihre Fitness zu verbessern und arbeiten ebenfalls mit einem Ernährungsberater an ihrer Ernährung. Wir alle leisten unseren Beitrag um neue Teampartner zu unterstützen, was uns zu Gute kommen wird, um unsere Ziele in der Britischen Meisterschaft zu erreichen. Dies kostet eine Menge an Zeit.
 

Auf welches Motorsport Ereignis freut Ihr Euch dieses Jahr besonders? Und warum?
Truxton, die Veranstaltung ist am nahesten am Teamsitz. Portsmouth ist Rickys Lieblingsort und die schnellste Strecke auf der wir dabei sein werden. Ryan, der wieso auch immer ständig lächelt, genießt es einfach Rennen zu fahren und freut sich aus diesem Grund auf jeden Event. Und ich selbst mag Assen. Es ist ein großer Gewinn auf unseren Reisen in Europa dort zu sein und ich habe viele großartige Erinnerungen an die Strecke aus meinen vergangenen Rennabenteuern.
 
 
 

Wer wird in diesem Jahr der schwerster Konkurrent sein?
Die Britische Meisterschaft wächst von mal zu mal und jedes Team, welches in die Meisterschaft kommt, macht es spannender. Wie auch immer. Ich denke es gibt eine handvoll Teams, die für uns die größte Herausforderung sein werden, L&W Racing mit Andy Peach und Charlie Richardson, Team EAIDE Motorsport mit Tim Reeves und Grégory Cluze, Team Hegarty Racing mit Sean Hegarty und James Neave, Team Hannifin Racing mit Ben Holland und Lee Watson und Roger Lovelock Racing.
Dennoch weiß ich, dass wir ein rotes Tuch für die Konkurrenz sind, die alles tun wird, um vor uns zu sein.
 
Was sind Eure Ziele für diese Saison?
Wie ich schon sagte, unser Hauptziel für dieses Jahr ist es unseren britischen Titel zu behalten. Allerdings möchten wir einige Weltrunden bestreiten. Nach dem Gewinn der zwei Runden im vergangenen Jahr ist unser Vertrauen hoch, dass wir unser Ziel auch in der kommenden Saison erreichen werden. 
 
 
 
 
Interview: Doreen Müller
 
Fotos: WPS Racing i.a.w. Quattro Plant Coolmilk Kawasaki,
JCM Motorsports Photography 
 
 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren