Unsere Vorsaison-Fragen an… Lee und Roy Doti

 

Die neue Saison rückt immer näher, die Vorfreude steigt. Wir haben die Winterpause genutzt, um mit unzähligen Fahrern über das Abenteuer 2016 zu sprechen. Heute haben wir die Brüder Lee und Roy Doti, Nachwuchstalente des Projektes „Profi trifft Youngster“ interviewt:



Gibt es für Dich irgendwelche besonderen Veränderungen im nächsten Jahr?
Roy: Nein eigentlich fahre ich immer noch Mini Bike Cup außer das mein Bruder nicht mehr dabei ist.
Lee: Ich werde bei dem ADAC Junior Cup mit fahren. Das Motorrad und die Strecken werden grösser und ich kenne die Atmosphäre noch nicht. 

Wie bereitest Du Dich auf die Saison vor?
Roy: Das wir sicher viel trainieren gehen und ich an den Fussball Trainings teilnehme und wir noch Motocross fahren gehen.
Lee: Die meisten Strecken habe ich mir schon auf der Playstation erlernt. Ich werde so viel Trainieren wie möglich, auf dem Motorrad und auch Fitness.

Auf welches Motorsport Ereignis freust Du Dich im kommenden Jahr besonders? Und warum?
Roy: Ich freue mich sicher auf die Strecke in Schlüsselfeld, da ich letztes Jahr dort gut war.
Lee: Ich freue mich sehr auf die ganze Saison. Aber Speziell auf Assen weil dort die World Superbike ist, auf den Sachsenring und Red Bull Ring wegen der Moto GP.

Wer wird in diesem Jahr Dein schwerster Konkurrent sein?
Roy: Die größte Konkurrenz ist die Zeit von meinem Bruder zu schlagen.
Lee: Ich kann momentan noch nicht sagen wer meine schwersten Konkurrenten sein werden, aber das wird sich mit der Zeit fest stellen. Ich probiere immer das Beste zu geben.

Was genau sind Deine Ziele?
Roy: Meine Ziele sind das ich unter die Top 10 komme und bessere Zeiten habe.
Lee: Mein Ziel wäre es für diese Saison in die Top 5 zu kommen.





 
Interview: Doreen Müller
 
Fotos: Franco Doti
 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren