• RTN
  • Nachwuchs
  • Unsere Nachsaisonfragen beantwortet von … Till Belczykowski

Unsere Nachsaisonfragen beantwortet von … Till Belczykowski

15178206_1257603070980770_5674781480666840803_n

Die alte Saison ist vorbei und der eine oder andere zieht Resümee was im vergangenen Jahr passiert ist. Natürlich interessiert uns ob jeder seine Ziele erreichen konnte und wie die Teams bzw. Fahrer ihre Winterpause nutzen werden, besonders wenn im nächsten Jahr Veränderungen anstehen. Dabei lohnt sich der Blick auch einmal zu unseren Nachwuchs-Piloten wie den -jährigen Till Belczykowski, der 2016 von der ADAC Stiftung Sport als Fördertalent ausgewählt wurde.

Was war zunächst Dein bester Moment 2016?
„Mein bester Moment war als ich in diesem Jahr in die ADAC Stiftung Sport aufgenommen wurde.  Zuvor musste ich jedoch einen Sport und Leistungstest in Bad Endorf bestehen und war dann sehr happy als ich die Zusage bekam. Noch ein sehr schöner Moment war meine erste Fahrt mit der KTM RC 390 mit der ich im nächsten Jahr im ADAC junior Cup powered by KTM an den Start gehe.“

Wer war Dein stärkster Rivale in diesem Jahr und warum?
„Das war Tomas Dvorak aus Tschechien mit dem ich oft um einen Platz auf dem Podest gekämpft habe.“

Welcher Fahrer hat Dich in diesem Jahr am meisten überrascht?
„Ondrej Honzak  und Stepan Zuda, beide Jungs waren nach ihren Verletzungen wieder auf Anhieb in den Top 5 mitgefahren, das ist schon eine echte Leistung!“

Konntest Du Deine Ziele erreichen?
„Mein Ziel waren im vergangenen Jahr die Top 5 und die habe ich mit dem 4. Platz in der Nachwuchsklasse geschafft!“

Worüber hast Du Dich in dieser Saison am meisten geärgert oder was war das schwierigste für Dich?
„Das war in Wittgenborn. Durch ein technisches Problem am Motorrad musste ich aus der Box starten, konnte mich noch bis auf Platz 5 ran kämpfen, wurde aber als letzter gewertet, da die Boxenausfahrt hinter der Zeitmessung lag.“

Was war das erste was Du gemacht hast, als die Saison vorbei war?
„Nach der Saison des ADAC Minibike Cup, habe ich noch einen Gaststart  im KTM 390 Cup der holländischen Meisterschaft absolviert. Zum Teil, so wie die Termine es zugelassen haben,  ich in der vergangenen Saison die NSF Open Meisterschaft in Holland mitgefahren und wurde dort Vizemeister.“

Worauf freust Du Dich am meisten im kommenden Winter?
„Im Winter trainiere ich noch ein bisschen mit meinem Pocketbike und meiner KTM SX 85 und freue mich auf die Herausforderung im nächsten Jahr.“

Was ist die größte Veränderung für Dich in der nächsten Saison?
„Die nächste Saison wird sehr interessant da die Strecken und auch die Besucherzahlen vor denen ich fahre um einiges größer sind als in diesem Jahr. Ich werde alles dafür geben auch in dieser Klasse, als einer der jüngsten Fahrer, zu bestehen.“

Text: Doreen Müller

Foto: Archiv Belczykowski

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren