Unsere Nachsaisonfragen beantwortet von… Sophia Kirchhofer

p1090482

Die alte Saison ist vorbei und der eine oder andere zieht Resümee was im vergangenen Jahr passiert ist. Natürlich interessiert uns auch ob jeder seine Ziele, die er sich Anfang der Saison gesteckt hat erreichte und wie Fahrer ihre Winterpause nutzen werden, besonders wenn im nächsten Jahr Veränderungen anstehen. Interessant wird es auch bei den Teams der Seitenwagen-WM. Beifahrerin Sophia Kirchhofer weiß da, wovon sie spricht.

Sophie was war zunächst Dein bester Moment 2016?
“Für mich war das die erste Ausfahrt mit dem F1 mit 600ccm.”

Wer war Dein stärkster Rivale in diesem Jahr und warum?
“Die Birchall Brüder. Sie waren die einzigen vergleichbaren, die auch mit F1 600ccm gefahren sind.”

Welcher Fahrer hat Dich in diesem Jahr am meisten überrascht?
“Nicht Fahrer, sondern Beifahrerin! Am meisten überrascht waren wir von der Leistung von der Kirsi Kainulainen!”

Konntest Du Deine Ziele erreichen?
“Mit der Umstellung auf 600ccm war dieses Jahr für uns ein Lernjahr. Deshalb klar, ja.”

p1090390

Worüber hast Du Dich in dieser Saison am meisten geärgert oder was war das schwierigste für Dich?
“Die 1000ccm Gespanne, die dich auf den Geraden überholt haben und wir dann in der Kurve wieder angestanden sind… das war für uns nicht immer einfach.”

Was war das erste was Du gemacht hast, als die Saison vorbei war?
“Mit der Vorbereitung für die nächste Saison begonnen.”

Worauf freust Du Dich am meisten im kommenden Winter?
“Die ruhigere Zeit genießen und nicht immer im Dauerstress zwischen Arbeit, Motorrad herrichten und Fahrerei zu den Rennen stecken.”

Was ist die größte Veränderung für Dich in der nächsten Saison?
“Mit neuem Reglement, die richtigen Plätze zu finden, um 21 kg Zusatzgewicht unterzubringen. Ansonsten wird es sicher lässiger, wenn wieder alle dieselben ccm fahren.”

Text und Fotos: Doreen Müller

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren