• RTN
  • Road Race
  • Unsere Nachsaisonfragen beantwortet von… Sascha Schoder

Unsere Nachsaisonfragen beantwortet von… Sascha Schoder

13312650_10206137162858455_2516119535935792373_n

Die alte Saison ist vorbei und der eine oder andere Rennsportler zieht Resümee was im vergangenen Jahr passiert ist. Den Abschluss macht dabei für uns niemand geringeres als Gladius-Pilot und Fishtown Zweiter Sascha Schoder!

Was war Dein bester Moment 2016?
„Die letzten paar Minuten vor dem Start zur German Speedweek in Oschersleben. Wir hatten die ganze Zeit mit Problemen am Zylinderkopf zu kämpfen aber dank der Schubert Truppe um Ingo und Co war die BMW genau zum Qualy endlich dicht und wir hatten ein perfektes Setup! Dort nach der Mühe im Grid zu stehen während die Zuschauer Laola zelebrieren, ist einfach Gänsehaut pur!“

Wer war Dein stärkster Rivale in diesem Jahr und warum? 
„Pascal Lenz, diesjähriger Gewinner der Gladius Trophy, hat mit seinen 19 Lenzen schon mächtig was auf dem Kasten und hat immer ordentlich gegen gehalten. Wir haben zusammen mit Kai-Uwe, Markus Andruchiewicz und Uwe Seitz ein atemberaubendes Rennen in Hockenheim gefahren, einfach geil!“

Welcher Fahrer hat Dich in diesem Jahr am meisten überrascht? 
„Jan-Lennard Jansen hat in der GSXR Challenge einen riesen Sprung hingelegt und wurde nur von einer unglücklichen Verletzung am Schleizer Dreieck buchstäblich ausgebremst. Ich bin sehr gespannt wie er sich nächste Saison entwickeln wird.“

Konntest Du Deine Ziele erreichen?
„Mein Ziel ist es immer in erster Linie eine einmalige Saison zu erleben und mich nicht zu verletzen. Mit der 1000er und der Gladius konnte ich noch ein bisschen meine Performance verbessern, sodass ich  spätestens mit den beiden Siegen und dem 2.Platz hinter Thilo im Fishtown sehr stolz auf den Saisonverlauf sein kann.“

Worüber hast Du Dich in dieser Saison am meisten geärgert oder was war das schwierigste für Dich?
„Du siehst Dein eigenes Bike auf Eurosport in der Schikane….es liegt da und brennt…!!“

Was war das erste was Du gemacht hast, als die Saison vorbei war?
„Frag mich am 31.12 wenn ich in Almeria nach dem letzten Turn in die Box gerollt komme. Physisch werde ich sicher ein Bier mit den lieben Menschen vor Ort trinken. Im Kopf werde ich mich beim ersten Schluck bei allen danken, die das möglich machen und mir Support gewähren!“

Worauf freust Du Dich am meisten im kommenden Winter?
„Almeria, Valencia, Cartagena und Jerez! Und natürlich darauf auf den Messen noch ein paar potentielle Racer für unsere Suzuki Cups zu begeistern!“

Was ist die größte Veränderung für Dich in der nächsten Saison?
„Der Wechsel auf die neue GSX-R 1000 stellt im Cup zeitgleich Herausforderung aber auch Chance dar. Ich freu mich wie bekloppt darauf das Grid voll zu bekommen und die Meute in die erste Rechts hetzen zu sehen!!!“

Text: Doreen Müller

Foto: Privatarchiv Sascha Schoder

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren