Unser Start in die Vorsaison mit… Dominique Aegerter

Die neue Saison rückt immer näher, die Vorfreude steigt. Wir haben die Winterpause genutzt, um mit unzähligen Fahrern über das Abenteuer 2017 zu sprechen. Heute haben wir Dominique Aegerter interviewt. Der Schweizer pilotiert dieses Jahr für Kiefer Racing in der Moto2 eine Suter.

 

Wie bereitest Du Dich auf die Saison vor?

Seit Ende Dezember bin ich in Spanien und habe meinen Transporter mit Motorrädern, Mountainbike und Rennrad beladen. Ich bin in Valencia und trainiere Supermoto, Motocross, Flat Track, mit meiner 600-ccm-Maschine und fahre Rennrad sowie Mountainbike.

Gibt es Veränderungen für Dich?

Ja, mit der Kiefer Racing-Crew will ich einen Neuanfang in der Moto2 starten. In der Saison 2017 werde ich zu Suter zurückkehren und im Moto2-Team der Kiefer-Brüder antreten. Mein Teamkollege wird der Brite Danny Kent sein.

Auf welches Motorsportereignis freust Du Dich dieses Jahr besonders und warum?

Austin, San Marino und Japan (Motegi). Ich finde die WM-Strecken dort wirklich toll. Diese Pisten sind auf meinen Fahrstil zugeschnitten.

Wer wird in diesem Jahr Dein schwerster Konkurrent sein?

Es werden fünf bis acht Fahrer schwere Konkurrenten sein.

Was sind Deine Ziele für diese Saison?

Mein Ziel 2017 konstante Rangierungen in den Topten 5. Schlussrang in der WM.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominique Aegerter

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren