TT Isle of Man: Tragischer Unfall bei den Sidecars

ianbell

Am Freitag kam es leider auch beim zweiten TT-Sidecar-Rennen zu einem tragischen Unfall.

Ian Bell, der zusammen mit seinem Sohn Carl am Start stand, erlag dabei seinen Verletzungen. Der beliebte 58-Jährige aus Bedlington, Northumberland war bei Ballaspur verunglückt.

Sein TT-Renndebüt hatte Ian 1995, als er die Newcomers Trophy gewinnen konnte. In seiner Karriere schaffte er fünfmal auf das Podium bei der TT. Darunter war 2003 auch ein Sieg. 2013 wurde er mit seinem damaligen Rennpartner Neil Carpenter zum TT Sidecar-Champion gekrönt. 

Wir möchten seiner Frau und seinen Kindern unser herzlichstes Beileid aussprechen. Race in Peace.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: iomtt.com

Trackback von deiner Website.

Kommentieren