TT Isle of Man: Rutter gewinnt Lightweight-Rennen

Das zweite Rennen am heutigen Tag entscheidet Michael Rutter für sich, gefolgt von Jessopp und Hickmann.

Nachdem am Dienstag alle Rennen auf der Isle of Man wegen schlechter Wetterbedingungen abgesagt wurde, fand heute mit dem Start der Lightweight-Klasse nach der Superstock der zweite Wettlauf dieses Tages statt. Den Sieg sicherte sich Michael Rutter mit einer neuen Rekordzeit. In nur 1:16:19,324 absolvierte Rutter die vier Runden und unterbot damit die Zeit von Ivan Lintin aus dem Vorjahr. Für den Briten war es der erste TT-Sieg seit 2013 und sein fünfter insgesamt. Für sein Team Paton Motocycles hingegen war es der erste Titel auf der Isle of Man.

Rutter übernahm kurz nach dem Start die Führung trug sie bis ins Ziel. 8,8 Sekunden später fuhr Kawasaki-Fahrer Martin Jessopp über die Ziellinie. Wieder auf dem Podest landete Peter Hickman, diesmal mit einer Kawasaki, der bereits zuvor im Superstock-Rennen Platz zwei herausfuhr.

Hickmans starke Leistung setzte sich auch in diesem Rennen fort: Der Brite stand nun bei seinem vierten Rennen zum vierten Mal auf dem Podest. Der Vorjahressieger Ivan Lintin verpasste knapp das Podest und landete auf Platz vier. Daniel Cooper sicherte sich als Fünfter sein bestes TT-Ergebnis. Josh Brookes wurde Sechster, gefolgt von Dunlop auf Platz sieben, der noch in der letzten Runde von Brookes überholt wurde. Die Top 10 rundeten James Cowton, Michael Sweeney und Jamie Hodson ab, der im Vorjahr den Manx Grand Prix gewonnen hat.

Eine Übersicht alle Ergebnisse gibt es hier.

 

 

Text: Rowena Hinzmann
Foto: iomttpressoffice

Trackback von deiner Website.

Kommentieren